Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Deko-Trends: Nach der Eule kommt das Eichhörnchen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Deko-Trends: Nach der Eule kommt das Eichhörnchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 06.02.2015
Tiere zieren derzeit viele Dinge im Haus - sie finden sich sogar auf Tellern und Tassen. Quelle: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Thomas Fedra
Anzeige
Frankfurt/Main

Tiere und Federn sind dabei beliebte Motive.

Reh, Hase oder weiterhin die Eule? Zum Frühjahr werden auf den Konsumgütermessen in Frankfurt am Main wieder die Trends der Wohndekorationen präsentiert. Die wichtigste Frage dabei scheint immer zu sein: Was ist das aktuelle Trendtier? Erst war es die Eule, die als Figur ins Regal kam oder auf Kissen gedruckt wurde, dann folgten Rehe und Singvögel, zuletzt der Fuchs. Und nun? Es ist das Eichhörnchen, verrät Nicolette Naumann, Bereichsleiterin der Konsumgütermesse

Ambiente (13. bis 17. Februar). "Aber diesmal ist es nicht so eindeutig."

Grundsätzlich bleibe das Thema Wald bei den Dekorationen in Mode: Natürliche Materialien wie Rinden, Zapfen, Blätter sind zu sehen. Tiere aller Arten werden auf Tischdecken, Vorhänge und Bezugsstoffe gedruckt oder zu Figuren geformt, darunter zeigt sich neu bei gleich einigen Unternehmen eben das Eichhörnchen. Aber auch die Eule ist und bleibt ein beliebtes Motiv.

"Ich denke, das Thema Wald hält sich und wird sich noch lange halten, weil es etwas ist, das mit einer tiefsitzenden Sehnsucht zu tun hat", versucht Naumann zu erklären, was die Käufer antreibt. Mit solchen Dekorationen wollen sie die Natur ins Haus holen. "Denn Großstädter kommen nicht mehr in den Wald", sagte die Messeexpertin. "Sie kommen, wenn überhaupt, noch drei-, viermal im Jahr in den Wald. Und dann sprechen wir von Menschen, die Spazierengehen als ihr Hobby angeben." Was man eben nicht in seiner Umgebung hat, wird nach Hause geholt.

Nun ist es also das Eichhörnchen, das sich viele Unternehmen als neues Deko-Objekt ausgedacht haben und das die Natursehnsucht in der Saison Frühjahr und Sommer 2015 im Haus ausdrücken soll. Warum das Eichhörnchen? "Es lässt sich gut in Mustern auflösen", erklärt Naumann. Aneinandergereiht oder gespiegelt lassen sich viele davon abgedruckt auf Stoff zu einem Gesamtbild kombinieren. Auch lässt es sich gut abstrakt abwandeln - schließlich soll die urige Walddekoration immer auch einen modernen Anstrich haben.

Ein weiteres Motiv, das in zahlreichen neuen Deko-Ideen direkt oder abstrakt verwendet wird, ist die Feder. Echte können etwa in Glaskugeln stecken. "Und auch sie lässt sich in grafischen Auflösungen toll variieren", erklärt Naumann. "Sie passt toll zum Frühjahr, wo alles federleicht wirkt."

Service:

Die Messe Ambiente ist nur Fachbesuchern zugänglich. Vom 13. bis 16. Februar ist sie von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, am 17. Februar von 9.00 bis 17.00 Uhr.

dpa

Eltern machen sich ohnehin schon viele Sorgen um ihre Kinder. Gut ist es da, im Haus mit entsprechenden Vorkehrungen ein paar Gefahren von vornherein auszuschalten.

10.11.2014

Die Einkünfte aus Vermietungen von Immobilien müssen versteuert werden - das kann bei einigen Eigentümern durchaus zu Buche schlagen. Um einen Steuervorteil zu nutzen, investieren sie am besten vor Jahresende in das Gebäude.

10.11.2014

Auch aus kleinen Gästebädern kann man Großes machen, wenn man ein paar Tipps befolgt. Auf die richtige Nutzung des vorhandenen Raumes sollte Wert gelegt werden.

10.11.2014
Anzeige