Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Rechtstipp Fahrtenbuchauflage nach schwerem Verkehrsverstoß
Mehr Auto & Verkehr Rechtstipp Fahrtenbuchauflage nach schwerem Verkehrsverstoß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:06 30.10.2015
Bei einer Verkehrswidrigkeit von Gewicht kann der Fahrer dazu verpflichtet werden, ein Fahrtenbuch zu führen. Ist der Fahrer nicht zu ermitteln, bekommt der Fahrzeughalter die Fahrtenbuchauflage. Quelle: Jan Woitas
Anzeige
Sigmaringen

Wird bei einer Verkehrswidrigkeit der Fahrer nicht ermittelt, kann der Fahrzeughalter verpflichtet werden, ein Fahrtenbuch zu führen - vor allem wenn es sich um einen schweren Verstoß handelt. Darüber informiert die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV).

In dem verhandelten Fall (Az.: 5 K 1730/15) legte das Verwaltungsgericht Sigmaringen einem Fahrzeughalter auf, ein Jahr lang ein Fahrtenbuch zu führen. Mit seinem Auto war eine Geschwindigkeitsverletzung begangen worden. Der Fahrer hatte die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 29 km/h überschritten. Der Fahrer konnte jedoch nicht ermittelt werden. Der Fahrzeughalter gab lediglich an, dass außer ihm noch andere Personen den Wagen nutzten. Gegen die Fahrtenbuchauflage wehrte er sich unter anderem mit dem Argument, das sei unverhältnismäßig.

Das sah das Gericht anders. Eine Fahrtenbuchauflage sei dann gerechtfertigt, wenn ein Verkehrsverstoß von einigem Gewicht vorliege. Das sei bereits dann der Fall, wenn der Verstoß zu mindestens einem Punkt im Verkehrszentralregister führe - wie in diesem Fall. Die Richter wiesen darauf hin, dass nur solche Verkehrsverstöße, die im Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit stehen, mit einem Punkt bedroht seien.

dpa

Bußgeld gibt es nicht nur bei einem schönen Blitzerfoto. Sie drohen fast überall im Straßenverkehr. Am Grünen Pfeil, dem Bahnübergang und natürlich bei Alkohol am Steuer.

23.10.2015

Ist ein Halteverbot ein Halteverbot? Manchmal werden die Schilder dafür auch von Privatleuten aufgestellt - etwa für einen Umzug oder ein Straßenfest. Ein Urteil klärt auf.

23.10.2015

Nach einem Unfall gibt es immer wieder Ärger mit der Kostenübernahme. Wer ist Schuld? Welche Versicherung zahlt? Und wie viel darf die Reparatur kosten? Laut einem Urteil ist das mehr als man vermutet.

16.10.2015
Anzeige