Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Yamaha ruft 10 000 Motorräder zurück

Auto Yamaha ruft 10 000 Motorräder zurück

Weil ein unzuverlässigen Bauteils zum Sicherheitsrisiko werden kann, ruft Yamaha drei seiner Motorrad-Modelle zurück. Betroffene Kunden sollten umgehend Kontakt zu ihrem Händler aufnehmen.

Voriger Artikel
Was heißt "auf Sicht" fahren?
Nächster Artikel
Stadtbewohner wünschen sich Alternativen zum Auto

Der Motorradhersteller führt einen Rückruf durch: Bei den Modellen Yamaha XSR900, MT-09 und Tracer 900 muss ein Bauteil ausgetauscht werden.

Quelle: Robert Schlesinger

Neuss. Der Motorradhersteller Yamaha ruft wegen möglicher

 

Sicherheitsprobleme etwa 10 000 Fahrzeuge in Deutschland zurück. Von

 

der Aktion seien die Modelle Yamaha XSR900, MT-09 und Tracer 900, wie

 

das Unternehmen mitteilte.

Grund für den Rückruf ist laut

Yamaha ein fehlerhaftes Bauteil,

 

wodurch die Gefahr besteht, dass sich die untere Lenkerhalterung

 

lockern könnte. Dies könnte dazu führen, dass sich die feste

 

Verbindung zwischen Lenker und Motorrad löst. Die betroffenen Kunden

 

sollen sich laut Yamaha umgehend an die Händler wenden. Die

 

erforderliche Montage sei kostenlos.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles