Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Wenn eine rote Kontrollleuchte im Auto brennt
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Wenn eine rote Kontrollleuchte im Auto brennt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 27.07.2018
Warnung bei niedrigem Kühlmittelstand: Jetzt sollten Autofahrer möglichst schnell anhalten und Hilfe holen. Quelle: Bodo Marks
München

Viele Assistenzsysteme und Funktionen im Auto teilen sich über farbige Kontrollleuchten im Cockpit mit, wenn Probleme auftauchen. Rote Leuchten bedeuten meist: Die Autofahrer stoppen besser schnellstmöglich, nennt der Tüv Süd eine Faustregel.

Das gilt zum Beispiel dann, wenn die Lampe für zu wenig Öl, zu niedrigen Öldruck oder das Symbol für das Kühlwasser angeht.

Unbedingt halten müssen Autofahrer auch, wenn sie trotz gelöster Handbremse ein rotes Ausrufezeichen mit Kreis darum sehen. Dann stimmt etwas mit der Bremse nicht. Es können etwa die Beläge abgefahren oder zu wenig Bremsflüssigkeit im System sein - dann nicht mehr weiterfahren und Hilfe rufen. Wenn nur die Handbremse leicht angezogen war, erlischt das Symbol beim Lösen wieder.

Bei orangen oder anderen Farben muss meist nicht sofort gehalten werden. Doch wenn etwa die orangen Leuchten für ABS oder Airbag permanent brennen, sollten Autofahrer zeitnah einen Termin in der Werkstatt machen und bis dahin extrem vorsichtig fahren. Dann funktionieren diese Hilfen und Sicherheitssysteme nicht richtig.

dpa

Die Elektromobilität nimmt zunehmend Fahrt auf. Doch mit jedem neuen Modell und jeder weiteren Zulassung wird ein anderes Problem offensichtlicher - es mangelt noch immer an einer ausreichenden Ladeinfrastruktur. Kommt Abhilfe?

27.07.2018

Die Temperaturen gehen derzeit rasant nach oben. Da ist bei vielen Autofahrern die Versuchung groß, die Klimaanlage auf Hochtouren laufen zu lassen. Übertreiben sollte man aber nicht - sonst drohen unangenehme Nebeneffekte.

26.07.2018

Die A-Klasse von Mercedes gibt es auch als Stufenhecklimousine. Bald ist sie auch in Europa erhältlich. Allerdings fällt sie etwas kürzer aus als das Modell in China.

26.07.2018