Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Mängel bei älteren Autos: Ab 20 Jahren wird es besser
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Mängel bei älteren Autos: Ab 20 Jahren wird es besser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 30.03.2015
Laut GTÜ-Mängelreport sollen «Youngtimer», also Autos ab 20 Jahren, immer seltener in die Werkstatt müssen. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Stuttgart

Bei den 20- bis 29-jährigen waren es nur noch 60 Prozent. Mit Erreichen des Oldtimeralters von 30 Jahren sinkt dieser Wert dann deutlich: So wurden nur 47,5 Prozent der Autos im Alter von 30 bis 40 Jahren beanstandet. Immerhin 52,5 Prozent sind also mängelfrei.

Auch die Durchfallquote sinkt laut der GTÜ mit Erreichen des Oldtimeralters. Wurden bei den Youngtimern (20 bis 30 Jahre) im vergangenen Jahr noch 28,5 Prozent als nicht verkehrssicher eingestuft, waren es bei den 30- bis 40-Jährigen nur 17 Prozent. Damit liegen die Oldies auf dem gleichen Niveau wie sieben Jahre alte Fahrzeuge.

Allerdings sinkt die Mängelquote laut der Statistik ab einem Alter von 30 Jahren nicht schlagartig. So fallen bei den 30-jährigen Pkw noch über 28 Prozent mit erheblichen Mängeln durch, im Alter von 32 Jahren sind es nur noch knapp 20 Prozent, bevor die Durchfallquote bei den 34-jährigen Pkw auf unter 17 Prozent sinkt.

Fahrzeuge können ab einem Alter von 30 Jahren als Oldtimer eingestuft werden und bekommen ein sogenanntes H-Kennzeichen, wenn sie in einem guten Pflege- und Erhaltungszustand und weitgehend originalgetreu erhalten sind oder nur "zeitgenössisch" verändert wurden. Fahrzeuge mit H-Kennzeichen werden pauschal mit 191 Euro pro Jahr besteuert, was laut der GTÜ gerade bei Fahrzeugen mit hubraumstarken Motoren eine deutliche Steuerersparnis bedeuten kann.

dpa

Auf Autofahrer kommt Pkw-Maut und Kfz-Steuer-Senkung zu

30.03.2015

Opel rüstet seine Modellpalette ab Herbst sukzessive mit dem Telematikdienst OnStar aus. Das Onlinesystem bietet über einen automatischen Notruf hinaus den Kontakt zu einem Service-Center, das den Fahrer per Daten- oder Sprachverbindung unterstützt.

27.03.2015

Mercedes erweitert seine Flotte um einen Pick-up. Das neue Modell sei für das sogenannte Midsize-Segment mit etwa einer Tonne Nutzlast geplant und werde noch in diesem Jahrzehnt auf die Straße kommen, teilte der Hersteller mit.

27.03.2015
Anzeige