Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Ist Chemie gegen Kleber auf der Autoscheibe sinnvoll?
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Ist Chemie gegen Kleber auf der Autoscheibe sinnvoll?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 21.12.2015
Sie lassen sich einfach auf die Auto-Scheibe kleben: Autobahn-Vignetten und Parkplaketten. Doch wie entfernt man sie wieder vollständig? Aufkleber-Entferner sind eine Lösung. Quelle: Tobias Hase
Anzeige
Stuttgart

Vignetten und Parkplaketten kleben mitunter bombenfest an der Autoscheibe. Wer sich beim Ablösen der Aufkleber nicht abmühen will, kann zu chemischen Helfern aus dem Handel greifen. Sie heißen Aufkleber-Entferner, Etikettenlöser oder auch Klebstoff-Entferner.

Die meisten dieser Mittel entfernen Kleber auf Glas oder Lack ordentlich, wie ein

Test der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und der "Auto Zeitung" zeigt. Neun der zwölf Testprodukte waren "empfehlenswert", die anderen "bedingt empfehlenswert".

Im Praxistest mussten sich die Fabrikate an verschiedenen Aufklebern auf Lack bewähren. Auf Glas galt es, eine Schadstoffplakette und eine österreichische sowie Schweizer Vignette zu entfernen. Die Schweizer Vignette zeigte sich hier generell hartnäckiger.

Neben der Funktion stand auch die Verträglichkeit für Mensch und Fahrzeug im Fokus. Dichtungsgummis und Armaturenbretter überstanden auch 24 Stunden mit den Flüssigkeiten ohne Spuren. Drei der Produkte hinterließen dafür Flecken auf den Sitzpolstern. Nutzer sollten nicht in direkten Kontakt mit den Mitteln kommen. Vor der Nutzung sollten Autobesitzer unbedingt die Anleitung durchlesen, betont die GTÜ. Denn mitunter sind dort etwa Schutzhandschuhe und Augenschutz angeraten.

Beim Geruch konnte keines der Mittel überzeugen. Und noch ein Punkt fiel negativ auf: Nur vier Fabrikate hatten eine Kindersicherung.

Preislich lagen die zwölf getesteten Produkte zwischen 2,95 Euro für 150 Milliliter (ml) und 12,25 Euro für 500 ml. Ein Produkt kostete 5,99 Euro und enthielt nur 8 ml Flüssigkeit. Testsieger wurde der HG Aufkleber-Entferner, gefolgt vom Problemlöser Aufkleber-Entferner der Firma Meyer Chemie und dem Caramba Aufkleber-Entferner.

dpa

Auch wenn der Winter gerade erst vor der Tür steht, ist es nicht zu früh an ein Sommerauto zu denken. Denn der neue Golf GTI Cabrio kann jetzt bestellt werden. Ebenso stehen der Fiat Ducato mit Allradantrieb und ein noch sicherer Toyota Verso in den Startlöchern.

18.12.2015

Ketchup, Kaffee, Kaugummi: Auf den Polstern im Auto sammeln sich allerlei unschöne Flecken. Doch die Bezüge lassen sich leider nicht einfach in die Waschmaschine stecken. Wie bekommt man den Schmutz also wieder weg?

18.12.2015

Fast jedes zweite Auto in Japan ist ein winziges Kei-Car. Was den PS-Zwergen an Platz und Hubraum fehlt, machen die Entwickler mit Charme und pfiffigen Ideen wett. Große Chancen im Ausland haben die kleinen Bestseller aber nicht. Schade eigentlich.

18.12.2015
Anzeige