Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Viele nutzen Smartphone im Meeting für Privates

Arbeit Viele nutzen Smartphone im Meeting für Privates

Eine SMS an den Partner schreiben, twittern oder sogar online shoppen: Sich im Meeting auf den Job zu konzentrieren, ist für viele gar nicht so leicht. Das ist das Ergebnis einer Bitkom-Umfrage.

Voriger Artikel
Vollzeit-Weiterbildung ist für Meister-Bafög kein Muss
Nächster Artikel
Passwort nicht geändert: Was Arbeitnehmern drohen kann

Während der Dienstbesprechung sind viele Mitarbeiter durch ihr Smartphone abgelenkt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Bitkom Research.

Quelle: Mascha Brichta

Berlin. Vier von zehn (41 Prozent) berufstätigen Smartphone-Besitzern nutzen ihr Handy zumindest ab und zu in Dienstbesprechungen, um Privates zu erledigen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Bitkom Research hervor. Von ihnen checken die meisten (67 Prozent) private Nachrichten wie E-Mails oder SMS, fast jeder Dritte (29 Prozent) nutzt soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter, fast genauso viele (23 Prozent) lesen aktuelle Nachrichten. Eine Minderheit (6 Prozent) kauft sogar während Besprechungen auf Online-Shopping-Portalen an.

Umgekehrt erledigen viele nach Feierabend mit dem Handy noch etwas für den Job. Fast jeder zweite berufstätige Smartphone-Besitzer (48 Prozent) gab an, während privater Treffen mit Freunden und Familie zumindest ab und zu berufliche Angelegenheiten zu regeln. Für die Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom wurden 575 Berufstätige befragt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles