Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Rechtzeitig informieren: Hilfe bei der Berufswahl

Arbeit Rechtzeitig informieren: Hilfe bei der Berufswahl

Viele Jugendliche haben die Schule bereits abgeschlossen und wissen trotzdem noch nicht, welchen Beruf sie ergreifen sollen. Daher beginnen Schüler am besten früh, sich über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Voriger Artikel
Professionell und souverän: So umgehen Bewerber grobe Fehler
Nächster Artikel
Alles auf Anfang - Nach der Elternzeit zurück in den Job

Bei der Berufswahl helfen die Angebote der Bundesagentur für Arbeit. Unentschlossene können dafür auch die Webseite «Berufe Entdecker» nutzen.

Quelle: Jens Kalaene

Berlin. Hier gibt es Tipps im Überblick.

Test hilft Jugendlichen bei der Berufswahl

Manche haben den Traumberuf schon klar vor Augen, andere tun sich schwer mit einer Entscheidung. Für letztere bringt der Test "Berufe Entdecker" der Bundesagentur für Arbeit Licht ins Dunkel. Auf einer

Webseite können sich unentschlossene Jugendliche durch Ausbildungsmöglichkeiten klicken. Manchmal sind dabei intuitive Entscheidungen gefragt, ohne viel Nachdenken. Je nach Wahl bekommen die jungen Leute am Schluss eine Reihe von möglichen Berufsfeldern vorgeschlagen. Den Test gibt es entweder als Browservariante oder als kostenlose App fürs Smartphone.

 

Neue Broschüre informiert Jungs über soziale Berufe

Männer sind in sozialen Berufen immer noch eher selten zu finden - eine neue Broschüre richtet sich nun speziell an Jungs und informiert über Ausbildungen in diesem Bereich. Das teilt die Bundesarbeitsagentur mit, die die Broschüre im

Internetkostenlos zum Download zur Verfügung stellt. Leser erfahren etwa, was ein Podologe macht und wie die Ausbildung zum Logopäden aussieht.

 

Bäcker und Tierpfleger haben erhöhtes Risiko für Berufsasthma

Arbeitsbedingtes Asthma tritt in einigen Berufen gehäuft auf. Dazu zählen Bäcker, Schreiner, Tierpfleger, Landwirte und Reinigungsfachkräfte. Darauf weist die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) hin. Jugendliche, die bereits

Asthma haben, sollten sich das bei der Berufswahl bewusst machen. Sie müssen deshalb nicht zwingend ihren Wunschberuf aufgeben. Wichtig ist jedoch, dass sie ihre Wahl mit einem Mediziner abklären.

 

Mit Halbjahreszeugnis jetzt für Ausbildungsplatz bewerben

Wer im August seine Ausbildung beginnen möchte, sollte sich jetzt mit seinem Halbjahreszeugnis bewerben. Darauf weist die Arbeitsagentur Suhl hin. Bereits seit Dezember sei ein Großteil freier Lehrstellen für das kommende Ausbildungsjahr gemeldet. Wer unsicher ist, ob die Bewerbungsunterlagen fehlerfrei sind, kann sich an die Berufsberater der Arbeitsagenturen wenden. Einen Termin können Jugendliche telefonisch unter der Hotline 0800/45 55 500 vereinbaren.

Rollladenmechatroniker sind gesucht

Gute Berufsaussichten für angehende

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker: "Die Fachkräfte sind gesucht", sagt Ingo Plück. Er ist Experte für das Thema beim Berufsverband Rollladen und Sonnenschutz. Dem Handwerk fehlt der Nachwuchs. Das liege auch daran, dass der Beruf vielen unbekannt ist. Viele haben zwar zu Hause eine Jalousie oder einen Rollladen. Doch den dazugehörigen Beruf kennen nur wenige Jugendliche. Die Experten stellen zum Beispiel Jalousiesysteme her und montieren sie beim Kunden. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Wer sich für den Beruf interessiert, sollte gut in Mathe sein und sich nicht scheuen, häufig draußen zu arbeiten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles