Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Pop und Akt: Kulturtrips in Europas Städte

Tourismus Pop und Akt: Kulturtrips in Europas Städte

Wer die große Bowie-Ausstellung bislang verpasst hat, bekommt nun in Groningen noch eine letzte Gelegenheit. Nach Amsterdam lockt im Februar eine Akt-Ausstellung des Rembrandthuis. Dresden feiert dagegen Anfang Dezember kulturkulinarisch mit dem Stollenfest.

Voriger Artikel
Hotelservice und Ökosteuer: Das erwartet Urlauber im Ausland
Nächster Artikel
Comicspaß und Weihnachts-Flair: Reisen im Advent

Das Groninger Museum liegt auf einer Insel in der Stadt. Ab Dezember ist dort eine Ausstellung über David Bowie zu sehen.

Quelle: Marketing Groningen

Internationale Ausstellung über David Bowie in Groningen

Von "Heroes" bis zu seinem Alter Ego "Ziggy Stardust" - David Bowie prägte mit seinem eingängigen Sound und androgynen Auftreten die Popmusik des 20. Jahrhunderts. Das Groninger Museum zeigt vom 11. Dezember 2015 bis zum 13. März 2016 die Ausstellung

"DAVID BOWIE is" - eine Sammlung von Originalkostümen, Fotos und Manuskripten. Europaweit ist die Ausstellung damit das letzte Mal zu sehen, wie Groningen Tourismus mitteilt. Vorher machte sie unter anderem Halt in Paris, London und Chicago. Tickets für Erwachsene kosten 23 Euro und können online vorbestellt werden.

Landschaftskunst unter Tage in Bochum sehen

Der Landschaftskunst widmet sich eine neue Ausstellungsfläche in Bochum: 

das Museum unter Tage. Es öffnet am 14. November als Erweiterungsbau des Hauses "Situation Kunst" der Ruhr-Universität Bochum. Die Dauerausstellung "Weltsichten" zeigt unterirdisch auf 1350 Quadratmetern mehr als 350 Werke aus mehreren Jahrhunderten bis zur Gegenwart, teilt der Informationsdienst Wissenschaft der Universität mit. Stilistisch ist die Vielfalt groß - vom Ölgemälde bis zur Video-Installation.

Druckgrafik und Aktzeichnen: Neue Ausstellungen im Rembrandthuis

Im

Museum Het Rembrandthuis in Amsterdam gibt es im Winter zwei neue Ausstellungen zu sehen. Noch bis zum 24. Januar läuft die Schau "Eine reiche Tradition", die sich der Entwicklung der Druckgrafik in den Niederlanden im 16. und 17. Jahrhundert widmet. Beleuchtet wird dabei natürlich auch die Bedeutung Rembrandts. Vom 12. Februar bis 24. Mai 2016 läuft dann die Ausstellung "Die nackte Wahrheit". Darin geht es um das Aktzeichnen im 17. Jahrhundert, worin sich auch Rembrandt und seine Schüler übten. Auf die Veranstaltungen macht das Niederländische Büro für Tourismus aufmerksam.

Dresden kostet vom Riesenstollen

Ein mehrere Tonnen schwerer Riesenstollen wird am 5. Dezember in Dresden an Einheimische und Gäste aufgeteilt. Zum Einsatz kommt dabei ein zwölf Kilo schweres Stollenmesser, erklärt die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen. Bei dem

Stollenfest führt ein Festumzug in die barocke Altstadt, angeführt vom Dresdner Stollenmädchen. In der Adventszeit gibt es aber auch jeden Samstag und Sonntag Stollen-Stadtführungen durch die Stadt. Der Dresdner Christstollen ist eine eingetragene Marke und weit über die Stadt hinaus bekannt.

Rathausgebäude der Stadt Auschwitz öffnet Türen für Touristen

Vor über 150 Jahren fiel es den Flammen zum Opfer, nun können Touristen bald die Überreste des historischen Rathauses der Stadt Oswiecim (Auschwitz) besuchen. Wie das

Polnische Fremdenverkehrsamt mitteilt, wurden die Rathausfragmente aufwendig restauriert. Bereits im kommenden Jahr sollen die Türen dann auch für Besucher öffnen. Eine Ausstellung soll dort von Oswiecim als Handels- und Handwerksstadt erzählen. Nach dem Rathausbrand wurde damals ein Magistratsgebäude errichtet. Es ist noch heute erhalten und soll ab 2017 ebenfalls Platz für Ausstellungen zur Stadtgeschichte bieten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rund um die Welt