Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Fledermäuse und Sandburgen: Natur pur im Deutschland-Urlaub

Tourismus Fledermäuse und Sandburgen: Natur pur im Deutschland-Urlaub

Nachts am Chiemsee Fledermäuse beobachten, an der Ostsee die schönste Sandburg bauen oder im Baumhaus nächtigen: Wer Urlaub in Deutschland macht, findet in diesem Jahr viele Attraktionen.

Voriger Artikel
Für Event-Hungrige: Jazz auf der Alm und Surfen mit Hund
Nächster Artikel
Frauenwandern und Heringsessen: Reisetipps aus Deutschland

Den Fledermäusen nahe kommen: Das können Touristen in einer geführten Tour in Prien am Chiemsee.

Quelle: Patrick Pleul

Prien. Fledermäuse am Chiemsee entdecken

Nachts können Touristen auf Fledermaustour am bayerischen Chiemsee gehen. Hier leben den Angaben des

Priener Tourismusbüros zufolge etwa zwei Drittel der in Bayern heimischen Arten. In einer geführten Tour über drei Stunden geht es mit dem Schiff von Prien auf die Herreninsel, wo die nachtaktiven Tiere leben. Der Naturführer Jakob Nein informiert bei einer Wanderung über den Lebensraum der Fledermäuse und erklärt, warum die Tierart bedroht ist. Die Führungen werden nur am 26. Mai und 2. Juni sowie in den ersten drei Augustwochen jeweils dienstags angeboten. Eine Anmeldung ist erforderlich.

 

Sandburgen-Wettbewerb an der Ostsee

Wer baut die tollste Sandburg? Das können Kinder wie Erwachsene am 2. Mai im

Ostseebad Boltenhagen zeigen. Bei dem Wettbewerb bekommen die Teilnehmer je eine fünf mal fünf Meter große Fläche, um mit Wasser und Sand hohe Türme und breite Festungen zu bauen. Schaufeln und Löffel müssen selbst mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 038825/360 10.

 

Landschaftsmalerei auf der Weserburg

Unter dem Motto

"Land in Sicht" sind ab 14. März auf der Weserburg in Bremen über 100 Landschaftsbilder zu sehen. Aus vier Jahrhunderten stammen die gezeigten Malereien nach Angaben der Bremer Touristik-Zentrale. Darunter befinden sich Werke von Gustave Courbet, Roy Lichtenstein, Joos de Momper und Gerhard Richter. Die Ausstellung geht noch bis zum 27. September.

 

Naturpark mit Baumhäusern im Bergischen Land

Im Bergischen Land eröffnet im Spätsommer ein neuer Naturerlebnispark mit Baumhäusern. Im

Panarbora führt ein rund 1600 Meter langer und bis zu 23 Meter hoher Baumwipfelpfad durch den Wald. Auch einen 33 Meter hohen Aussichtsturm wird es geben. In sieben Metern Höhe können Besucher in Baumhäusern übernachten. Am Boden entstehen "globale Dörfer" aus afrikanischen Lehmhäusern, südamerikanischen Stelzenhäusern oder asiatischen Jurten. Das teilt Tourismus NRW mit. Der Naturpark am Stadtrand von Waldbröl mit einer Größe von etwa elf Fußballfeldern soll im September 2015 öffnen. An dem Projekt beteiligt sind das Deutsche Jugendherbergswerk Rheinland, der Oberbergische Kreis und die Stadt Waldbröl.

 

Neue Kinderfahrschule im Heide-Park Soltau

Mit der Kinderfahrschule eröffnet im

Heide-Park Soltau in dieser Saison eine neue Attraktion. Im "Wüstenflitzer" lernen Vier- bis Zehnjährige kindgerecht die Verkehrsregeln und fahren anschließend mit kleinen Autos zu ihrem ersten "Führerschein". Der Heide-Park Soltau ist vom 28. März bis 1. November jeweils ab 10.00 Uhr geöffnet.

 

Weinfestival in Zell an der Mosel

Weinfreunde zieht es am 25. April in die Stadt

Zell an der Mosel. Dort gibt es zum sechsten Mal die

WeinKulturNacht. Auf mehr als 1000 Quadratmetern stellen Winzerbetriebe ihre Jahrgangsweine vor und stehen für Gespräche bereit. Rund 100 Weine, Jungweine und Sekte dürfen verköstigt werden. Die Karte kostet 22 Euro und kann vorbestellt werden unter: Zeller Land Tourismus GmbH, Tel.: 06542/962 20.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rund um die Welt