Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Von Top-Städten, Museen und Königspalästen

Tourismus Von Top-Städten, Museen und Königspalästen

Wer für das Reisejahr 2017 noch keine Pläne hat, kann sich nun von "Lonely Planet" inspirieren lassen. Kanada liegt diesmal ganz weit vorne. Doch auch in Thailand erwartet Besucher einiges - von kostenlosen Museen bis zur Wiedereröffnung des Königspalastes.

Voriger Artikel
Mehr als "Bling-Bling": Was Luxusurlaub heute ausmacht
Nächster Artikel
"Singin' In The Rain": Der November hat auch seine Stärken

Kanada entdecken: Toronto ist mit 2,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt Kanadas und die Hauptstadt der Provinz Ontario.

Quelle: Peer Grimm (Archiv)

"Lonely Planet" kürt "beste" Reiseziele 2017: Bordeaux als Top-Stadt

Der "Lonely Planet" macht wieder Vorschläge, welche Reiseziele kommendes Jahr angeblich angesagt sein sollen. Genauer nachzulesen sind sie im Buch "

Best in Travel 2017", das diese Woche erschienen ist. Bei den Ländern liegt Kanada vorne - und zwar weil das Riesenland unter anderem kommendes Jahr 150 Jahre unabhängig ist, Städte mit hoher Lebensqualität - wie Toronto oder Vancouver - habe und mit Justin Trudeau einen tatkräftigen Regierungschef, der eine Welle positiver Gefühle ausgelöst habe. Platz zwei belegt Kolumbien, Rang drei Finnland. Es folgen der Inselstaat Dominica in den Kleinen Antillen, Nepal, Bermuda, die Mongolei, Oman, Myanmar und Äthiopien. Bei den Städten liegt das südwestfranzösische Bordeaux auf Platz eins, gefolgt von Kapstadt in Südafrika und der US-Metropole Los Angeles. In den Top10 befinden sich auch kleinere Städte wie Ohrid in Mazedonien oder Pistoia in der Toskana in Italien. Für 2016 war Kotor in Montenegro zur Top-Stadt gekürt worden, in den Jahren davor waren es Washington, Paris, San Francisco, London und New York.

Freier Eintritt in Thailands Museen und Parks bis Ende Januar

Thailand gewährt Einheimischen und Touristen in Museen, historischen Parks und archäologischen Stätten ab sofort freien Eintritt. Die Regelung gilt bis Ende Januar 2017, erklärt die thailändische Tourismusbehörde (TAT). Nach dem Tod von König Bhumibol herrscht in Thailand Staatstrauer. Viele Feste wurden zunächst abgesagt. Im Internet finden Urlauber eine

Liste mit Events, die weiterhin stattfinden sollen.

Für Botsuana-Reise brauchen Minderjährige ihre Geburtsurkunde

Für die Einreise nach Botsuana müssen Kinder unter 18 Jahren in Begleitung der Eltern eine beglaubigte Geburtsurkunde mitführen. Wenn die Kinder mit anderen Erwachsenen reisen, brauchen sie auch eine eidesstattliche Versicherung der Eltern. Darauf weist die Botschaft von Botsuana in Berlin hin. Das Land im südlichen Afrika ist für seine Wildtiere bekannt. Zu den Höhepunkten einer Reise zählen das Okavango-Delta und der Chobe-Nationalpark.

Königspalast in Bangkok ab November wieder geöffnet

Der Große Königspalast in Thailands Hauptstadt Bangkok öffnet Anfang November wieder seine Türen. Das teilte die thailändische Tourismusbehörde (TAT) mit. Nach dem Tod von König Bhumibol war der Palast zunächst geschlossen worden. Er ist die beliebteste Touristenattraktion in Bangkok. Auch mehrere Feste waren abgesagt worden, einige wie das Lichterfest Loi Krathong werden aber stattfinden. Auch die Full Moon Party auf Koh Phangan soll steigen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles