Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Urlaub im Ferienhaus: Die Ansprüche sind gestiegen

Tourismus Urlaub im Ferienhaus: Die Ansprüche sind gestiegen

Ferienhaus-Urlauber wählen heute höherwertigere Unterkünfte als früher. Das muss nicht immer teuer sein. Wer in einer größeren Gruppe reist, kann die Kosten gut verteilen.

Voriger Artikel
Ski-Hopping in New Mexico - Wintersport im Halbwüstenstaat
Nächster Artikel
Von Frankfurt nach Martinique

Ferien in warmen Ländern: Gerne darf es eine kleine Landvilla mit Pool sein, wie hier das Belvilla-Ferienhaus in Kroatien. Foto: Belvilla

Berlin. Ferienhaus-Urlauber legen heute mehr Wert auf hochwertige Unterkünfte als früher: Sie wählen zunehmend Objekte aus dem Drei- und Vier-Sterne-Bereich, hat der Deutsche Ferienhausverband (DFV) ermittelt.

In einer Marktstudie des Portals Fewo-direkt gaben rund 46 Prozent der Vermieter an, dass die Kundenansprüche in den vergangenen Jahren gestiegen seien. 68 Prozent erklärten, dass sich die Gäste mehr Komfort und eine vollständige Ausstattung wünschten.

Der Ferienhausverband räumt ein, dass sich Nachfrage und Angebot bedingen. Das heißt: Viele Anbieter haben investiert und ihre Wohnungen und Häuser in den vergangenen Jahren modernisiert. Im Gegenzug würden die Erwartungen der Kunden steigen, so der DFV. Bezahlbar werden eher teure Häuser, wenn die Kosten geteilt werden und zum Beispiel zwei Familien mit insgesamt acht Personen gemeinsam eine größere Finca auf Mallorca buchen statt zwei kleinere Häuser.

Laut der letzten Ferienhaus-Urlaubsanalyse von Fewo-direkt von 2015 reist jeder vierte Ferienhaus-Urlauber in einer Gruppe außerhalb der klassischen Eltern-Kind-Konstellation - also mit mehr als zwei Generationen, mit mehreren Familien oder in einer Gruppe von Freunden. Diese Gruppenreisenden sind im Schnitt mit 5,6 Personen unterwegs und mieten ein Ferienhaus mit 107 Quadratmetern Fläche.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles