Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tui setzt 2017 auf Klassiker: Spanien-Urlaub wird teurer

Tourismus Tui setzt 2017 auf Klassiker: Spanien-Urlaub wird teurer

Reiseangebote

Voriger Artikel
Freie Fahrt im Spreewald: Wasserwege werden entschlammt
Nächster Artikel
Curry-Brunnen in Hamburg und Zweirad-Geschichte in Mannheim

Tui hat neue Städtereisen im Programm, unter anderem Helsinki.

Quelle: Bernd Thissen

Las Palmas. Die Reiseströme haben sich verändert. Viele Urlauber meiden die Türkei, Ägypten und Tunesien. Dafür boomen Klassiker wie Spanien, Italien und Griechenland. Auf diese Länder setzt Tui mit seinem Programm für 2017. 

Die wichtigsten Neuigkeiten im Überblick:

Spanien:  Die Kanaren sind der große Gewinner der vergangenen Saison und laufen auch im Winter sehr gut. Im Sommer 2017 hat Tui noch einmal 20 Prozent mehr Hotels im Programm. El Hierro ist ganz neu dabei. Ausgebaut wird auch auf dem spanischen Festland, mit mehr Flügen nach Málaga und Jerez de la Frontera. Die Preise für die Kanaren steigen um 1,5 Prozent, für das spanische Festland um zwei Prozent und für die Balearen um drei Prozent.   

Italien: Tui nimmt rund 1000 neue Hotels ins Programm auf. Jeweils ein neues Sensimar-Hotel öffnet in Kalabrien und auf Sardinien. In dem Toskana-Dorf Castelfalfi öffnet ein Tui-Blue-Hotel. Neue Familienclubs in Süditalien und Feriendörfer an der Adria stehen ebenfalls im Programm.

Griechenland : Auf Kreta, Rhodos und Kos wächst das Hotelangebot um 40 Prozent. Das Flugangebot wird ebenfalls erweitert: Nach Kos geht es auch von Hannover, Nürnberg, Stuttgart und Basel aus. Mit Easyjet werden Flüge ab Berlin-Schönefeld nach Kreta und Rhodos angeboten. Die Preise steigen leicht um ein Prozent.

T

ürkei, Ägypten, Tunesien

: Die Saison 2016 lief für die drei Länder schlecht, in diesem Winter liegen sie weiter im Minus - für den kommenden Sommer hofft Tui nun auf Erholung. Die Türkei geht mit fünf Prozent niedrigeren Preisen in die Saison. Ob das Land zurückkomme, sei derzeit ganz schwer zu beurteilen, sagte Sebastian Ebel, Vorsitzender der Geschäftsführung von Tui Deutschland. Auch in Ägypten und Tunesien sinken die Reisepreise. 

Fernziele: Tui baut sein Programm vor allem in den USA und Indonesien aus, aber auch in Australien. In den USA sind 200 Hotels und 30 Rundreisen neu im Programm. Erstmals gibt es Reisen in Alaska und im kanadischen Yukon. Auf allen Busrundreisen gibt es künftig kostenloses WLAN. Südafrika, Indonesien, die Vereinigten Arabischen Emirate und die Dominikanische Republik werden günstiger. Mauritius, Thailand und Mexiko bleiben preislich stabil.

Städtereisen: Neu im Programm ist Skandinavien, etwa mit Oslo, Trondheim, Stockholm, Helsinki und vielen kleineren Städten. Insgesamt finden sich 15 000 Städtehotels im Europa-Angebot. Aufgestockt wurde vor allem bei den Zwei- bis Drei-Sterne-Hotels. 

Eigene Hotelmarken: Im Sommer 2017 werden 15 weitere eigene Tui-Hotels angeboten. Sieben neue Sensimar-Häuser öffnen - zwei in Italien, außerdem in Tunesien, an der türkischen Riviera, in Kroatien sowie auf den griechischen Inseln Zakynthos und Kefalonia. Zwei Tui-Blue-Häuser öffnen in der Toskana und Kroatien. Weltweit seien im kommenden Jahr mehr als Tui 150 000 Hotels buchbar - eine Verdoppelung des Angebots.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles