Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Stornieren oder Umbuchen: Was gilt beim Fernbus?

Tourismus Stornieren oder Umbuchen: Was gilt beim Fernbus?

An Weihnachten fahren viele zur ihrer Familie in die Heimat. Einige nutzen dafür den Fernbus. Doch was, wenn etwas dazwischenkommt und jemand die Fahrt nicht antreten kann? Die Anbieter haben ganz unterschiedliche Regeln für das Umbuchen und Stornieren.

Voriger Artikel
Silvester am Brandenburger Tor: Tipps für Touristen
Nächster Artikel
Seebeben vor Papua-Neuguinea

Flexibles Reisen: Bei FlixBus können die Fahrgäste bis 15 Minuten vor der Abfahrt kostenlos umbuchen.

Quelle: Rolf Vennenbernd

Berlin. Fernbusse sind für viele eine Alternative zu Bahn oder Flugzeug. Doch welche Bestimmungen gelten, wenn Kunden kurzfristig stornieren oder umbuchen möchten? Ein Überblick über ausgewählte Fernbusunternehmen:

FlixBus: Das Unternehmen mit den grünen Bussen ist Marktführer auf dem deutschen Fernbusmarkt. Hier können Reisende bis 15 Minuten vor Abfahrt kostenlos umbuchen. Zuerst müssen Reisende die gewünschte Fahrt stornieren, im Anschluss bekommen sie einen Gutschein über den Fahrpreis, mit dem sie eine neue Fahrt buchen können. Ist die neue Fahrt teurer, müssen sie die entsprechende Differenz zahlen. Ist die neue Fahrt günstiger, verfällt die Differenz - Reisende bekommen sie dann nicht ausgezahlt, wie eine Sprecherin des Unternehmens erklärt. Stornieren können Reisende ebenfalls bis 15 Minuten vor Abfahrt - allerdings gegen eine Gebühr von 15 Euro.

DeinBus: Das Unternehmen bietet vor allem Strecken in Südwestdeutschland an. Aber auch Ziele in Frankreich, den Niederlanden oder Belgien stehen auf dem Fahrplan. Auch hier können Reisende bis 15 Minuten vor Abfahrt kostenlos umbuchen. Den Ticketbetrag der ursprünglich gebuchten Fahrt erstattet das Unternehmen. Gegen eine Bearbeitungspauschale von 3 Euro können Reisende ebenfalls bis 15 Minuten vor Abfahrt stornieren.

IC Bus: Die Busse von IC Bus gehören zur Deutschen Bahn. Reisende können mit ihnen vor allem ins europäische Ausland fahren - aber nicht ausschließlich. Hier verhält es sich bei Umbuchung und Stornierung wie bei den Zügen. Bei den sogenannten Flexpreis-Tickets sind Umtausch und Erstattung kostenlos. Ab dem ersten Geltungstag wird eine Gebühr von 19 Euro fällig. Bei Sparpreisen müssen Reisende die 19 Euro für Stornierung oder Umbuchung schon vor dem ersten Geltungstag zahlen. Ab dem Reisetag ist beides ausgeschlossen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles