Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Direktflug möglich: Von Frankfurt ohne Umweg nach Shenzen

Tourismus Direktflug möglich: Von Frankfurt ohne Umweg nach Shenzen

Frankfurt goes China: Mit der Direktverbindung nach Shenzen baut Deutschlands größter Flughafen seine Reiseziele ins Reich der Mitte aus und steuert nun vier Städte an. Unterdessen ist es ab dem September möglich, von München direkt nach Tel Aviv zu fliegen.

Voriger Artikel
Royal Caribbean: Drei neue Kreuzfahrtschiffe
Nächster Artikel
Gepäckvorgaben aufgehoben: Wieder nach Scharm el Scheich?

Von Frankfurt ist es nun möglich, direkt nach Shenzen zu fliegen. Die Metropole ist die vierte Stadt in China, die angeflogen wird.

Quelle: Boris Roessler

Qatar Airways fliegt ab Dezember nach Chiang Mai

Qatar Airways nimmt im Winter ein neues Ziel in Thailand in den Flugplan auf. Ab 16. Dezember wird es fünf wöchentliche Flüge vom Drehkreuz Doha über Rangun in Myanmar nach Chiang Mai geben, kündigte die katarische Staatsairline an. Neu ab 6. Dezember ist außerdem eine Verbindung nach Krabi. Derzeit fliegt Qatar von Doha nach Bangkok und Phuket.

Eurowings baut Flugprogramm ab Wien aus

Eurowings fliegt im kommenden Winter insgesamt 16 Ziele ab Wien an. Neue Strecken sind zum Beispiel Barcelona mit neun Verbindungen pro Woche sowie Rom-Fiumicino und London-Stansted mit jeweils sieben wöchentlichen Flügen. Das teilte Eurowings mit.

Kanaren und Tel Aviv sind neue Transavia-Ziele ab München

Die Billigfluggesellschaft Transavia steuert im kommenden Winter vier neue Ziele ab München an. Jeweils zweimal pro Woche geht es auf die Kanareninseln Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa. Ab Ende September gibt es außerdem drei wöchentliche Flüge nach Tel Aviv, ab Ende Oktober sind es vier Verbindungen. Das teilte die Airline mit. Transavia ist eine Tochter von Air France-KLM.

Mit Air China nonstop von Frankfurt nach Shenzhen

Neue Nonstop-Verbindung nach China: Air China fliegt jetzt dreimal pro Woche von Frankfurt am Main nach Shenzhen. Die Metropole liegt im Perlflussdelta und grenzt im Süden an Hongkong. Es handelt sich um die vierte Strecke der Airline von Frankfurt nach China, teilte der Flughafenbetreiber Fraport mit. Außerdem ist es die erste Direktverbindung ab Deutschland nach Shenzhen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles