Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mehrheit der Deutschen mit dem Aussehen zufrieden

Kosmetik Mehrheit der Deutschen mit dem Aussehen zufrieden

Auch wenn sie längst nicht alle Model-Maße haben: Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland hält sich nach einer aktuellen Umfrage für durchaus attraktiv. 52 Prozent sind mit ihrem Aussehen "recht zufrieden", 10 Prozent sogar "voll und ganz", ergab eine Umfrage des Nürnberger Marktforschungsunternehmens GfK unter 1500 Bundesbürgern.

Voriger Artikel
Matt macht schlank: Worauf es bei Strumpfhosen ankommt
Nächster Artikel
Tolle, Wellen und Volumen: Das sind die Sommerfrisuren 2015

Bin ich schön? Die Mehrheit der Deutschen ist mit ihrem Aussehen trotz kleinerer Makel zufrieden.

Quelle: Britta Pedersen

Nürnberg. n.

Lediglich zwölf Prozent empfinden beim Blick in den Spiegel Unbehagen: 10 Prozent gaben nach GfK-Angaben an, mit ihrem Aussehen "nicht besonders zufrieden" zu sein. Zwei Prozent sind mit ihrer äußeren Erscheinung sogar "überhaupt nicht zufrieden". Der Rest der Befragten erklärte, mit sich selbst "weder zufrieden noch unzufrieden" zu sein.

Mit dieser Wahrnehmung liegen die Deutschen nach GfK-Erkenntnissen international im Mittelfeld. Für äußerlich am attraktivsten halten sich Mexikaner (29 Prozent) und Türken (26 Prozent). Am Ende der Rangliste rangieren nach der GfK-Umfrage in 22 Ländern Japaner, die Bewohner Hongkongs und Südkoreaner. Von ihnen sind nur zwischen 2 und 4 Prozent mit ihrem Aussehen "voll und ganz zufrieden".

Am selbstkritischsten sehen sich naturgemäß junge Leute im Alter von 15 bis 19 Jahren - Deutschland bildet da keine Ausnahme. Rund 18 Prozent der deutschen Teenager gaben an, nicht mit ihrem Aussehen zufrieden zu sein. Immerhin 12 Prozent halten sich dagegen für sehr attraktiv - sie sind mit ihrem Äußeren "voll und ganz zufrieden".

Besonders hoch ist die Zufriedenheit bei Älteren. In der Gruppe der 50- bis 59-Jährigen liegt der Anteil bei 65 Prozent, bei den über 60-Jährigen bei 66 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles