Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kohlrabi: Das Beste steckt in den Blättern

Ernährung Kohlrabi: Das Beste steckt in den Blättern

Wer gerne Kohlrabi isst, sollte sich nicht nur an der gesunden Knolle erfreuen. Auch die Blätter enthalten wertvolle Inhaltsstoffe - der Gehalt an Mineralstoffen ist sogar höher als in der Knolle selbst. Für die Zubereitung gibt es viele Möglichkeiten.

Voriger Artikel
Kaum Kalorien, viele Vitaminen: Porree gilt als Kraft-Gemüse
Nächster Artikel
Sesam ist ein hervorragender Zink- und Eisenlieferant

Beim Kohlrabi werden die Blätter am besten mitverwendet - in ihnen stecken wertvolle Mineralstoffe.

Quelle: Daniel Karmann

Bonn. Kohlrabi sind gesund und kalorienarm. Das gilt ganz besonders für die Blätter, die allerdings oft im Müll und nicht auf dem Teller landen. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin.

Die Blätter enthalten beispielsweise die Sekundären Pflanzenstoffe Carotinoide, die im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden. Auch ihr Gehalt an Mineralstoffen ist höher als der der Knollen - so steckt in den Blättern beispielsweise das wichtige Phosphor.

 

 

Aber wie isst man die Blätter? Sie verfeinern beispielsweise Suppen und Soßen, mit etwas Zitronensaft lassen sie sich außerdem ähnlich wie Spinat zubereiten. Aus größeren Blättern lassen sich Rouladen rollen.

Aber auch die Knollen sind sehr gesund. Sie sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen wie Kalium.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tipps