Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Erbsen-Rucola-Suppe mit Radieschen

Ernährung Erbsen-Rucola-Suppe mit Radieschen

Die Bärlauch-Saison hat begonnen. Ergänzt durch grüne Erbsen und Rucola ist das Wildgemüse die ideale Zutat für eine würzig frische Suppe. Gibt man als Topping auch noch leuchtend pinke Radieschen hinzu, gleicht das Gericht einer Frühlingswiese.

Voriger Artikel
Goldene Milch
Nächster Artikel
Heilbutt mit Zitrone und Oliven in Pergament gebacken

Sieht aus wie eine Frühlingswiese: Erbsen, Rucola und Bärlauch färben die Suppe schön grün. Foto: Doreen Hassek/dpa

Berlin. Die Food-Bloggerin Doreen Hassek liebt Bärlauch. Da die Saison recht kurz ist, gibt es ihn derzeit so oft wie möglich und in allen Variationen. Leider hat Doreen noch keinen Platz im Wald gefunden, wo sie ihn frisch ernten kann. In der Stadt kauft man ihn eben im Supermarkt.

Kategorie: Suppe

Zutaten für 4 Personen:

1 Zwiebel,

300g mehlige Kartoffeln,

reichlich Bärlauch,

1 EL Olivenöl,

1 l Gemüsebrühe,

750g TK-Erbsen,

80g Rucola,

10 Radieschen,

1 EL Butter,

100 ml Sahne,

3 EL Zitronensaft,

Salz und Pfeffer,

rote Pfefferbeeren (wer mag)

Zubereitung:

1. Zwiebeln in kleine, Kartoffeln in große Würfel schneiden und in dem heißen Öl leicht anbraten. Den klein geschnittenen Bärlauch zugeben und kurz zusammenfallen lassen. Die Brühe dazu gießen, aufkochen und zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen. Die Erbsen hineingeben und weitere 5 Minuten kochen lassen.

2. Inzwischen eine Handvoll Rucola für die Garnitur beiseite legen und den Rest hacken. Radieschen putzen und vierteln und in der Butter bei mittlerer Hitze garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Die Sahne zur Suppe geben und aufkochen lassen. Den Rucola hineingeben, die Suppe fein pürieren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Die Suppe in Schüsseln füllen. Mit Radieschen und Rucola garnieren und mit gehackten roten Pfefferbeeren bestreuen.

Mehr Rezepte auch unter:

http://www.dekoreenberlin.blogspot.de

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rezept der Woche