Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Schwarzer Holunder ist reich an Vitamin C

Ernährung Schwarzer Holunder ist reich an Vitamin C

Der Saft von Schwarzem Holunder ist lecker - und gesund. Denn die Beeren enthalten viel Vitamin C. Mitte August beginnt die Ernte-Saison. Für die, die selbst pflücken, gilt striktes Naschverbot.

Voriger Artikel
Eier nicht waschen oder reinigen
Nächster Artikel
Seltzer-Männer sorgen für Sprudelwasser-Hype in New York

Schwarzer Holunder ist reich an Vitamin C. Doch Vorsicht: Vor dem Verzehr müssen Verbraucher die Beeren unbedingt erhitzen.

Quelle: Andrea Warnecke

Berlin. Wer seinem Immunsystem etwas Gutes tun will, sollte schauen, ob er derzeit Schwarzen Holunder bekommt. Von Mitte August bis September beginnen die Früchte zu reifen, teilt der Verbraucherinformationsdienst aid mit.

Schwarzer Hollunder ist reich an Vitamin C und gilt als sehr gesund. Schwarzer Holunder ist ein Strauch oder kleiner Baum, der in feuchten Wäldern, am Ackerrand, an Ufern oder in der Umgebung von Siedlungen zu finden ist. Roh können die Beeren wegen des Inhaltsstoffs Sambunigrin zu Brechreiz oder Verdauungsstörungen führen. Wichtig ist deshalb, sie vor dem Verzehr zu erhitzen. Dann wird der Stoff unschädlich.

Holunder lässt sich zum Beispiel gut zu Saft verarbeiten. Dafür zwei Kilogramm Beeren mit 400 Milliliter Wasser 20 Minuten einkochen. Dann das Ganze pürieren, durch ein Tuch passieren und mit etwas Zucker abschmecken. Übrigens: Ein Teil des Safts lässt sich gut in Eiswürfelbeuteln einfrieren. Die Würfel können später Mineralwasser oder Eistee aufpeppen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles