Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Riesling oder Silvaner? Welcher Wein zu welchem Fisch passt

Ernährung Riesling oder Silvaner? Welcher Wein zu welchem Fisch passt

Die große Frage nach dem Wein - bei vielen Gerichten stellt sie sich. Vor allem bei Fischgerichten kann es schnell knifflig werden. Wer ein paar Tipps beachtet, wird jedoch schnell fündig.

Voriger Artikel
Typische Gerichte aus Brasilien: Maispudding und Stockfisch
Nächster Artikel
Picknicktrick für heiße Tage: Gefrorene Brotscheiben belegen

Den richtigen Wein für das Fischgericht auszuwählen ist nicht immer einfach. Grundsätzlich ist ein trockener Wein kein Fehler - anders sieht es jedoch bei sahnigen Gerichten aus.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Mainz. Spritzig oder fruchtig, würzig oder samtig: Die Geschmackspalette im Regal ist groß, doch welcher Wein passt am besten zu welchem Fisch?

Grundsätzlich liegen Verbraucher mit trockenen Weinen am besten, erläutert das Deutsche Weininstitut. Anders sieht es bei Gerichten mit sahnigen Soßen oder gegrilltem Fisch aus. Ein Überblick:

Riesling:  Er schmeckt fein nach Frucht und hat eine spritzige Säure. Diese Rebsorte passt am besten zu Kabeljau, Seezunge und allgemein zu gedünstetem Fisch.

Grauburgunder und Chardonnay: Sie schmecken kräftig und haben eine feine Säure. Ideal zu geräuchertem Fisch, zu kräftigen Soßen und Gerichten mit Knoblauch.

Silvaner: Ist sehr vollmundig und mild. Er ist eine ideale Ergänzung zu Fisch unter der Kräuterkruste und fein gewürzten Gerichten.

Spätburgunder: Diese Sorte schmeckt fruchtig und samtig. Sie wird am besten zu Thunfisch sowie gegrilltem Fisch serviert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles