Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Pastinake und Petersilienwurzel möglichst klein kaufen

Ernährung Pastinake und Petersilienwurzel möglichst klein kaufen

Es sind Klassiker im Winter: Aus Petersilienwurzel oder Pastinake lassen sich leckere Suppen machen. Aber auch in anderen Speisen bringen sie eine ganz besondere Würze. Ein paar Kleinigkeiten sollte man beim Kauf beachten.

Voriger Artikel
Teure Mandeln und Nüsse im Weihnachtsgebäck
Nächster Artikel
BfR: Erdnüsse als Allergene in der Regel gekennzeichnet

Gesund und lecker: Wurzeln und Knollen wie Sellerie (l-r), Pastinake, Petersilienwurzel, Schwarzwurzeln und Möhren bieten im Winter eine gute Abwechslung zu Kohlgemüsen. Foto: Mascha Brichta

Oldenburg. Pastinaken und Petersilienwurzeln haben derzeit Saison. Wer sie kauft, greift am besten zu kleinen Exemplaren, empfiehlt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Grund: Je kleiner, desto zarter und besser sind Pastinaken und Petersilienwurzeln im Geschmack. Wichtig sei auch, dass die Schale fest und unversehrt ist. Verbraucher schauen sich am besten auch die Blätter des Wurzelgemüses an: 

Sie sollten grün und saftig aussehen. Beide Gemüsesorten halten sich relativ lang. Wer sie nach dem Kauf in ein feuchtes Tuch einwickelt und ins Gemüsefach des Kühlschranks legt, kann sie bis zu zehn Tage aufbewahren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles