Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Matcha-Tee am besten im Kühlschrank aufbewahren

Ernährung Matcha-Tee am besten im Kühlschrank aufbewahren

Eine schöne Variante zu schwarzem Tee oder grobblättrigem Grüntee ist der pulvrige Matcha aus Japan. Damit sich sein Aroma optimal entfalten kann, sollte er richtig zubereitet und gelagert werden.

Voriger Artikel
Den Schoko-Weihnachtsmann zum Brotaufstrich machen
Nächster Artikel
Deutsche Brenner wagen sich an das Kultgetränk Whisky

Der zu feinstem Pulver vermahlene Grüntee wird in der japanischen Teezeremonie verwendet.

Quelle: David-Wolfgang Ebener

München. Matcha ist ein fein gemahlenes Teepulver, das mit heißem Wasser und einem Bambusbesen schaumig aufgeschlagen wird. Für das Pulver werden bestimmte Grünteesorten vermahlen.

Um das Aroma von Matcha-Tee möglichst lange zu erhalten, sollte man ihn luftdicht verpacken und im Kühlschrank lagern. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin.

Wie kräftig Matcha schmeckt, hängt auch vom Anbau ab. Wachsen die Pflanzen im Schatten, bilden sie vermehrt Aromastoffe und den Pflanzenfarbstoff Chlorophyll in ihren Blättern. Er sorgt für die leuchtend grüne Farbe des Tees. Für Matcha werden nur die zartesten Blattteile verwendet, manchmal sogar die Blattadern per Hand entfernt. Das erklärt den hohen Preis: 30 Gramm Tee können bis zu 50 Euro kosten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles