Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
In acht Schritten zum perfekten Steak

Ernährung In acht Schritten zum perfekten Steak

Wie gelingt das perfekte Steak in der Pfanne? Nichts ist ärgerlicher, als wenn das teure Stück Fleisch durch kleine Fehler nicht gelingt. Wie so oft beim Kochen gilt: Das richtige Timing ist gefragt.

Voriger Artikel
Schmaus ohne Gans: Veganes Weihnachtsmenü für Feinschmecker
Nächster Artikel
"test": Guter Räucherlachs muss nicht teuer sein

Es sieht einfach aus, ist es aber nicht unbedingt: Das Braten eines Steaks muss gelernt sein, damit es am Ende auch schmeckt.

Quelle: Peter Steffen

Schlüchtern. Gibt es die perfekte Anleitung für die Steakzubereitung? Eine Glaubensfrage, zu der

Metzgermeister Dirk Ludwig antwortet:

 

1. Das Steak sollte nicht zu dünn sein und eine Stärke von mindestens drei bis fünf Zentimetern haben. Etwa drei Stunden vor dem Braten das Steak aus der Kühlung nehmen, damit es Zimmertemperatur bekommt.

2. Steak vor dem Braten salzen, auf keinen Fall pfeffern.

3. Keim- oder Pflanzenöl in einer Teflonpfanne erhitzen, kein Olivenöl, Schmalz oder Butter verwenden.

4. Steak pro Seite eine Minute heiß anbraten, damit sich Röstaromen entwickeln können.

5. Pfanne vom Herd nehmen und in die Pfanne einige Scheiben altbackenes Brot legen. Die angebratenen Steaks auf das Brot setzen, damit es nicht nachgart. Dann das Steak mit der Pfanne für acht bis zehn Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze im Backofen nachgaren.

6. Danach in der Pfanne mit schaumiger Butter, Thymian oder Rosmarin und einer zerdrückten Knoblauchzehe kurz erhitzen - für das Aroma.

7. Steak vor dem Verzehr etwa drei Minuten ruhen lassen.

8. Vor dem Servieren auf Wunsch pfeffern und leicht salzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles