Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Geschmolzene Schokolade: Echtes Stracciatella-Eis

Ernährung Geschmolzene Schokolade: Echtes Stracciatella-Eis

Wenn warme Schokolade auf kaltes Milcheis trifft, dann wird daraus eine klassische Eissorte. Denn die Schokoladensplitter geben Stracciatella-Eis seinen Namen.

Voriger Artikel
Schwammerl-Saison: Gute Aussichten für Pilzsucher
Nächster Artikel
Erfrischend vielseitig: Rezepte für Kaltschalen

Nicht jedes schokohaltiges Eis wird automatisch zur Sorte Stracciatella.

Quelle: Ina Fassbender

München. Echtes Stracciatella-Eis enthält Schokolade. Manchmal wird sie aber durch eine kakaohaltige Fettglasur ersetzt, die weniger Kakao als Schokolade enthält. Das muss auf der Verpackung mit der Angabe "mit kakaohaltiger Fettglasur" gekennzeichnet sein.

Das Eis darf dann nicht mehr Stracciatella heißen, erläutert Sabine Hülsmann von der Verbraucherzentrale Bayern. Es bekommt stattdessen einen Namen wie "Eis nach Stracciatella-Art".

Stracciatella-Eis heißt so, weil man fertigem Milcheis warme, geschmolzene Schokolade zufügt. Sobald die Schokolade auf das gefrorene Eis trifft, erstarrt sie und wird durch das Rühren der Eismaschine in Splitter zerteilt. Im Italienischen heißt "stracciare" so viel wie "zerreißen" oder "zerfetzen".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles