Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Für Superfoods gibt es heimische Alternativen

Ernährung Für Superfoods gibt es heimische Alternativen

Sogenannte Superfoods wie Chia-Samen oder Açaí-Beeren versprechen tolle Effekte. Wer sie kauft, dem sollte aber bewusst sein, dass die Produkte oft von weit her - meistens aus Südamerika - eingeflogen wurden.

Voriger Artikel
Aus Zucchini eine süß-saure Grillsoße machen
Nächster Artikel
Käsehersteller ruft Gorgonzola von Penny zurück

Heidelbeeren gibt es gerade frisch vom Strauch. Sie sollen Anti-Aging-Eigenschaften besitzen.

Quelle: Patrick Pleul

Bonn. Dabei wirken auch heimische Früchte.

Verbraucher sollten gerade im Sommer nach heimischen Alternativen zu Superfoods schauen. Statt Chia-Samen können beispielsweise mal Leinsamen in Müsli oder Joghurt gemischt werden. Beispielsweise Heidelbeeren oder Johannisbeeren eignen sich als Alternativen zu Goji und Açaí. Darauf macht die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) auf dem Portal

Ökolandbau.de aufmerksam.

 

Wer auf die südamerikanischen Produkte nicht verzichten möchte, kann auf Bio-Siegel oder das Fairtrade-Logo achten. Denn oft ist nur schwer nachvollziehbar, unter welchen Bedingungen die Lebensmittel in ihrem Herkunftsland gezüchtet und verarbeitet wurden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles