Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zum Jahreswechsel: Mercedes GLC Coupé als AMG-Modell

Verkehr Zum Jahreswechsel: Mercedes GLC Coupé als AMG-Modell

Schnittige Silhouette, drei Liter großer V6-Turbo-Motor, verkürzte Schaltzeiten - das Mercedes GLC Coupé kommt demnächst als High-Performance-Modell auf den Markt.

Voriger Artikel
Das ist Pflicht: Anhalten bei einer Polizeikontrolle
Nächster Artikel
Abgas-Rückruf für 630 000 Wagen startet mit Porsche Macan

Das Mercedes CLC Coupé gibt es demnächst als AMG-Version GLC 43. Der schöngeistige SUV wird auf dem Pariser Salon im Oktober vorgestellt. Foto: Daimler AG

Affalterbach. Mercedes schickt seinen Schöngeist unter den SUV zum Sportprogramm: Ab dem Jahreswechsel gibt es das neue GLC Coupé deshalb auch in einer AMG-Version als GLC 43 mit 270 kW/367 PS.

Angetrieben wird der Geländewagen mit der schnittigen Silhouette von einem drei Liter großen V6-Turbo, teilte der Hersteller mit und kündigte die Publikumspremiere für den Pariser Salon (Besuchertage 1. bis 16. Oktober) an. Er entwickelt ein maximales Drehmoment von 520 Nm und soll den auch optisch nachgeschärften GLC in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Obwohl deutlich stärker als bisher, sei aber auch weiterhin bei 250 km/h Schluss. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 8,4 Litern an (CO2-Ausstoß: 192 g/km). Parallel zum Motortuning und der Designaufwertung hat AMG Fahrwerk und Lenkung neu abgestimmt, die Schaltzeiten der neunstufigen Automatik verkürzt, den Allradantrieb hecklastiger ausgelegt, die Fahrprogramme weiter gespreizt und das Interieur aufgemöbelt.

Einen Preis für das GLC 43 Coupé nennt Mercedes noch nicht. Er wird aber deutlich höher liegen als die 54 502 Euro für den GLC 250d, der aktuell an der Spitze der Modellpalette steht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles