Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Stier mit geballter Kraft: Lamborghini Huracán Performante

Verkehr Stier mit geballter Kraft: Lamborghini Huracán Performante

Lamborghini legt den Sportwagen Huracán vom Sommer an in einer nachgeschärften Perfomante-Version mit 470 kW/640 PS auf. Damit spurtet der schnelle Stier in nur 2,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 - und lässt die Insassen mehr als 325 km/h schnell werden.

Voriger Artikel
Mercedes-Maybach G 650 Landaulet kostet 749 700 Euro
Nächster Artikel
Porsche 911 GT3 taugt für Piste und Boulevard

Sorgt auf der Messe für Aufsehen: Der Lamborghini Huracán Performante verfügt über ein automatisches System, das die Luftführung zu den Spoilern und dem Unterboden reguliert.

Quelle: Nicolas Blandin

Genf. Lamborghini zündet beim Huracán den Nachbrenner. Die italienische VW-Tochter schickt ihren Sportwagen vom Sommer an in einer verschärften Version ins Rennen - der Huracán Performante ist ganz auf Leistung und Dynamik ausgerichtet.

Bei einer Testfahrt vor der Weltpremiere auf dem

Genfer Autosalon(9. bis 19. März) habe der Wagen einen neuen Rundenrekord für Serienautos auf der Nordschleife des Nürburgrings erzielt, teilte der Hersteller mit.

Dem V10-Saugmotor mit 5,2 Litern Hubraum entlockt Lamborghini 470 kW/640 PS. Bei 1382 Kilogramm Trockengewicht muss sich jede Pferdestärke dabei nur um 2,16 Kilogramm Auto kümmern. Ein maximales Drehmoment von 600 Nm ist bei 6500 Touren abrufbar. 70 Prozent davon sollen sich bereits ab 1000 Umdrehungen nutzen lassen. Das sorgt für einen Sprint aus dem Stand auf Tempo 200 in 8,9 Sekunden. Die Hälfte soll schon nach 2,9 Sekunden erreicht sein. Umgekehrt sorgen gelochte Karbon-Keramik-Bremsscheiben für einen Stillstand aus Tempo 100 nach 31 Metern. Als Spitzentempo geben die Italiener mehr als 325 km/h an.

Neben dem Motor und der Gewichtsreduzierung um 40 Kilogramm durch Leichtbaumaterialien - unter anderem von Lamborghini selbst entwickelte Verbundstoffe - steht ein aktives Aerodynamiksystem im Zentrum des neuen Modells. Der Clou ist ein automatisches System mit vielen elektronisch gesteuerten Klappen und Kanälen, das die Luftführung zu den Spoilern und dem Unterboden je nach Fahrsituation regulieren soll. So kann zum Beispiel ein angeströmter Flügel für mehr Anpressdruck in Kurven oder eine "Umleitung" für weniger Luftwiderstand und höheres Tempo auf Geraden sorgen.

Als Verbrauchswert stehen 13,7 Liter (314 g/km CO2) im Datenblatt. Das stets allradgetriebene Auto kostet mindestens 232 098 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles