Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Jaguar F-Type mit erweiterter Ausstattung

Verkehr Jaguar F-Type mit erweiterter Ausstattung

Der britische Sportwagenhersteller Jaguar spendiert seinem F-Type für das neue Modelljahr eine erweiterte Ausstattung und neue LED-Scheinwerfer. Zu Preisen ab 66 200 Euro ist der Zweisitzer zu haben. Eine etwas günstigere Variante ist aber schon in Vorbereitung.

Voriger Artikel
Volvo XC60 startet im Juli für 48 050 Euro
Nächster Artikel
Innovative Städte holen in der Gunst der Radler auf

Frischer Wind für den F-Type: Jaguar erweitert die Serienausstattung und sortiert die Modellfamilie von Coupé und Cabrio neu.

Quelle: Jaguar/Land Rover/dpa-tmn

Mailand. Jaguar frischt den F-Type auf. Der Sportwagen aus Großbritannien rollt derzeit mit einer erweiterten Serienausstattung, und zusätzlichen Optionen an den Start. Die Preise beginnen dem Hersteller zufolge bei 66 200 Euro für das Coupé und 73 200 Euro für das Cabrio.

Zu erkennen ist der Zweisitzer an neuen LED-Scheinwerfern. Innen gibt es neue Sitze mit weniger Gewicht und mehr Bewegungsfreiheit. Zudem montieren die Briten nun serienmäßig das Online-Infotainmentsystem Touch Pro mit einem großen Bildschirm in der Mittelkonsole.

Die neu sortierte Modellfamilie fußt zunächst auf einen 3,0 Liter großen V6-Motor. Er wird mit 250 kW/340 PS oder 280 kW/380 PS angeboten und lässt sich in der stärkeren Variante auch mit Allradantrieb bestellen. Der nun grundsätzlich mit vier angetriebenen Rädern ausgelieferte V8-Kompressor mit fünf Litern Hubraum kommt auf 405 kW/550 PS oder 423 kW/575 PS. Er beschleunigt die schnellste F-Type-Version auf bis zu 322 km/h, wie der Hersteller mitteilt.

Zwar bietet Jaguar nach der Modellpflege schon jetzt 28 Varianten des Sportwagens an. Doch soll es dabei nicht bleiben. Noch in diesem Jahr gibt es den F-Type offen wie geschlossen erstmals auch mit einem 221 kW/300 PS starken Vierzylinder mit 2,0 Litern Hubraum. Die Preise sinken damit um gut zehn Prozent auf 57 200 Euro für das Coupé und

 

64 200 Euro für das Cabrio. An Elan soll es trotzdem nicht mangeln: Die Höchstgeschwindigkeit liegt nach Jaguar-Angaben bei 250 km/h.

Zudem hat Jaguar eine weitere Variante des Sportwagens angekündigt. Zwölf Monate lang verkaufen die Briten Coupé und Roadster auch als Modell 400 Sport mit einer aufgebohrten Version der V6-Motors und einem entsprechend nachgeschärften Design - zu Preisen ab 99 350 Euro und 106 350 Euro aufwärts. Dabei steigt die Leistung auf 294 kW/400 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 460 Nm, und das Fahren soll noch dynamischer werden. So beschleunigt der F-Type 400 Sport laut Jaguar im besten Fall in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 275 km/h.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles