Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Handpflege-Tipps für Heimwerker mit Arbeitshandschuhen

Wohnen Handpflege-Tipps für Heimwerker mit Arbeitshandschuhen

Bei der Arbeit mit Baumaterialien und Maschinen sind Arbeitshandschuhe ein wichtiger Schutz. Der Nachteil ist, dass die Hände stärker schwitzen. Dadurch kann die Haut geschädigt werden. Doch auch dagegen lässt sich etwas tun.

Voriger Artikel
Erst testen, dann säubern: Alte Fliesen mit neuen überkleben
Nächster Artikel
Parkett für die alte Treppe - Verlegen in fünf Schritten

Vor und nach dem Tragen von Arbeitshandschuhen sollten Heimwerker ihre Hände gut eincremen, am besten mit pH-neutralen Produkten ohne Konservierungs- und Duftstoffe.

Quelle: Jens Schierenbeck

Hamburg. Unter Arbeitshandschuhen schwitzen die Hände. In diesem dauerhaft feuchtwarmen Milieu wird der Säureschutzmantel der Haut angegriffen. Heimwerker sollten daher immer wieder zur Handcreme greifen.

Die Aktion Das Sichere Haus (DSH) in Hamburg rät zu pH-neutralen Produkten ohne Konservierungs- und Duftstoffe. Wer im Handschuh stark schwitzt, für den eignen sich Unterzieh-Handschuhe aus Baumwolle. Sind diese nass, können sie gut gewechselt werden.

Die Alternative ist das Eincremen vor dem Arbeiten mit einem gerbstoffhaltigen Hautschutz. Die Creme sollte vollständig eingezogen sein, bevor der Arbeitshandschuh darüber kommt.

Service:

Die Broschüre "Unfallfrei heimwerken. Sicher basteln" der Aktion Das Sichere Haus und des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kann im

Internet heruntergeladen sowie per E-Mail an bestellung@das-sichere-haus.de (Stichwort: Heimwerken) oder postalisch an DSH, "Heimwerken", Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg bestellt werden. Einzelexemplare sind kostenlos.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Haus