Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Aufzug nicht mit dem Fuß aufhalten

Wohnen Aufzug nicht mit dem Fuß aufhalten

Die meisten Unfälle mit Aufzügen passieren beim Öffnen oder Schließen der Türen. Es ist also gefährlich, die Tür für einen weiteren Passagier aufzuhalten, kurz bevor die Türen sich schließen.

Voriger Artikel
Kein Rauchmelder im Haus - Versicherung zahlt trotzdem
Nächster Artikel
Nur nicht hektisch werden - Tipps gegen Mücken, Wespen und Co.

Vorsicht beim Öffnen oder Schließen der Aufzugtüren - denn da ereignen sich die meisten Unfälle.

Quelle: Marc Müller

Erfurt. Es ist zwar höflich, den Fahrstuhl für jemanden kurz vor der Abfahrt noch aufzuhalten. Doch die Tür mit Fuß, Hand oder dem ganzen Körper zu blockieren, ist leichtsinnig. Denn laut dem Anlagensicherheits-Report der Zugelassenen Überwachungsstellen (ZÜS) hatten in 2013 mehr als die Hälfte der getesteten Aufzüge in Deutschland Mängel (54 Prozent), erläutert der TÜV Thüringen. Bei mehr als jedem siebten Aufzug wirkten sich diese auf die Sicherheit aus (13 Prozent). Die häufigsten Unfälle passierten durch falsches Verhalten der Benutzer sowie an den sich öffnenden oder sich schließenden Türen. Letzteres mache nahezu jeden vierten Unfall aus.

Daher rät der TÜV-Aufzugsexperte Ulrich Penndorf, nicht einfach zum Beispiel den Fuß zwischen die sich schließenden Fahrstuhltüren zu stellen. Außerdem sollte man beim Einsteigen auf die Kanten des Fahrstuhls achten. Gerade ältere Menschen oder jene mit körperlichen Einschränkungen könnten darüber stolpern und sich verletzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles