Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
AEG ruft Warmwasserspeicher zurück

Elektro AEG ruft Warmwasserspeicher zurück

Der Elektronikkonzern AEG ruft rund 1400 Warmwasserspeicher zurück. Die Wandspeicher aus dem Herstellungszeitraum September 2013 bis April 2014 gehören zu den Modellen DEM 30, 50, 80, 100 und 150 Basis, wie AEG in Nürnberg mitteilte.

Voriger Artikel
Elektroinstallation im Haus mit Überputzleisten erweitern
Nächster Artikel
Immobilienmakler müssen Kunden über Widerrufsrecht aufklären

Bestimmte Modelle des AEG-Warmwasserspeichers funktionieren nicht zuverlässig. Sie werden zurückgerufen.

Quelle: AEG

Nürnberg. Die Fertigungsnummern der betroffenen Geräte liegen zwischen 1336 und 1416 - die Angaben stehen auf der Unterseite der Speicher. Solche Modelle sollten sofort vom Strom getrennt werden, hieß es. Denn in etwa 0,5 Prozent der Fälle könne es passieren, dass die Heizung des Gerätes nach Erreichen der Wunschtemperatur nicht zuverlässig abschaltet, wie AEG erläuterte. Dadurch könne Wasserdampf mit hohem Druck entweichen und schwere Verbrühungen verursachen.

 

Betroffene Geräte:

 

DEM 30 Basis (E-NO.: 220683), DEM 50 Basis (E-NO.: 220684), DEM 80 Basis (E-NO.: 220685), DEM 100 Basis (E-NO.: 220686), DEM 150 Basis (E-NO.: 220687)

Geräte sind betroffen, wenn die ersten vier Stellen der Fertigungsnummer (F-NO.) im Bereich von 1336 bis einschließlich 1416 liegen. Beispiel: F-NO.: 1403 (1336-1416) - 500039

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles