Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Wo Männer seit 50 Jahren unter sich bleiben
Gifhorn Wesendorf Wo Männer seit 50 Jahren unter sich bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 06.01.2019
Junggesellenclub Groß Oesingen: Bürgermeister Jürgen Schulze (v.l.), Kassenwart Bernd Kahle, Ehrenpräsident Erich Milter und neuer Präsident Sebastian Milter. Quelle: privat
Groß Oesingen

Der Saal des Gasthauses Zur Linde war fest in Männerhand, nicht mal weibliche Bedienungen waren erlaubt: Der Junggesellenclub Groß Oesingen feierte sein 50-jähriges Bestehen.

Bis zum frühen Morgen feierten die rund 220 Teilnehmer – seit 1993 gibt es das Treffen nur noch alle fünf Jahre. Der Termin für 2023 steht übrigens schon fest, es soll Donnerstag, 28. Dezember, sein.

Präsident Erich Milter, der 1968 den Junggesellenclub mit gegründet hat, begrüßte die Teilnehmer – darunter etwa 100 Junggesellen –, die aus allen Teilen der Republik gekommen waren. „Denn es geht hier auch darum, dass sich Groß Oesinger treffen – die, die noch in der Gemeinde leben und die, die in andere Orte gezogen sind“, erklärte Milter. Daher seien auch rund 900 Einladungen verschickt worden.

Männer hatten die drei Zentner Kartoffeln geschält, die es zu Grünkohl und Bregenwurst gab, eine Abordnung der Jungschützen und der A-Jugendfußballspieler bewirteten die Gäste, beim Schützenmusikcorps standen nur Männer an den Instrumenten und begleiteten den Gesang der Männer unter anderem beim Niedersachsenlied. Erich Milter gab seinen Vorsitz an Sohn Sebastian weiter und wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Entstanden war der Junggesellenclub – dem seit 1993 auch verheiratete Männer angehören dürfen – 1968, als die Tradition des Junggesellen-Silvester langsam einschlief und einige Oesinger dem entgegen wirken wollten. Das Junggesellen-Silvester fand bis Mitte der 1960-er Jahre zu Pfingsten statt, dann traf sich die männliche Dorfjugend in den Gaststätten und nagelte nachts Birkengrün an die Fenster unverheirateter Mädchen.

Von Thorsten Behrens

Girlanden, Luftballons, prachtvolle Amaryllis-Blüten auf den Tischen: Die Schönewörder feierten familiär in großem Rahmen ihre Silvesterparty im Sportzentrum – und beendeten damit auch die 700-Jahr-Feier ihres Dorfes. Bürgermeister Gerald Flohr war nicht nur zufrieden, sondern glücklich.

01.01.2019

Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr wurde in geheimer Wahl Mario Präger zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Von 30 Wahlberechtigten gaben ihm 26 seine Stimme.

31.12.2018

Gut 35 Jahre war Bettys Blumendeele eine feste Einrichtung in Wahrenholz. Doch jetzt gibt Bettina Günther-Brakowski das Geschäft auf. Ab Februar soll der Betrieb unter neuem Namen und neuer Leitung dann weiter geführt werden.

28.12.2018