Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Lernen im Wald macht ganz viel Spaß
Gifhorn Wesendorf Lernen im Wald macht ganz viel Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 24.06.2018
Mit Spaß lernen: Die Waldjugendspiele fanden in Wahrenholz statt. Quelle: Marion Schuckardt
Anzeige
Wahrenholz

Seit vielen Jahren organisiert Revierförster Jürgen Marks die Waldjugendspiele für Grundschüler aus Wahrenholz und Wesendorf. Unterstützt wird er dabei von Forstwirtschaftsmeister Klaus Kahlstorf, Jägern, Eltern und Lehrern.

Vor zwei Wochen genossen die 50 Wahrenholzer Grundschüler das sommerliche Waldklima, die 61 Schüler aus Wesendorf hatten jetzt leider nicht so viel Glück. Während der Fahrradtour zum Haus Windbruch im Espenleu hielt das Wetter noch, dann aber wurden Kinder und Helfer beim Parcours durch den Wald richtig nass.

Sechs Minuten Zeit

Trotzdem sammelten die Viertklässler fleißig Punkte an den zehn Stationen. In jeweils sechs Minuten mussten zum Beispiel präparierte Tiere benannt, Baumarten bestimmt sowie die Funktionen von Ausrüstung und Werkzeug erkannt werden. Beim Zapfenwurf und dem gekonnten Einschlagen von Nägeln ging es tatkräftig zur Sache.

Aber auch der Müll im Wald und seine Folgen für Pflanzen und Tiere waren Thema im Parcours.

Einige Kinder beeindruckten mit ihrem Fachwissen. Da wurden auch Eichelhäher und Wiesel sofort erkannt, selbst Sinn und Zweck einer Blechverstärkung am Vogelkastenloch – nämlich um den Specht fernzuhalten, der sonst das Loch vergrößern und die Vogeljungen rauben würde – war einigen Schülern bekannt.

Erstmal aufwärmen

Die Teams aus Wahrenholz hatten nach Abschluss des Parcours fast alle um die 90 von 100 möglichen Punkten. Bei den Wesendorfern stand das Ergebnis noch aus. Wichtiger war hier nach der letzten Station, erst einmal Aufwärmen, Trocknen und eine Bratwurst frisch vom Grill zu genießen.

Von Marion Schuckardt

Schwere Verletzungen zog sich ein 80-jähriger Autofahrer am Donnerstag gegen 22.30 Uhr bei einem Unfall auf der B 4 zwischen der Wichelnförth und Groß Oesingen zu.

22.06.2018

„Wir hatten überlegt, die Handys einzusammeln“, begann Gifhorns Ratsvorsitzender Willy Knerr die ungewöhnliche Ratssitzung. Darauf verzichtete er zwar, bat aber Schützen und Ratsmitglieder um strikte Geheimhaltung bis zur offiziellen Proklamation des neuen Königs.

21.06.2018

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Freiwillige Feuerwehr Wesendorf einmal im Jahr mit allen Gruppen quer durch alle Altersklassen ihre Wettbewerbe durchführt.

24.06.2018
Anzeige