Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Wahrenholz: Feuerwehr erhält neuen Rüstwagen

Schlüsselübergabe Wahrenholz: Feuerwehr erhält neuen Rüstwagen

Schlüsselübergabe in Wahrenholz. Die Freiwillige Feuerwehr ist ab sofort mit einem nagelneuen Rüstwagen im Einsatz.

Voriger Artikel
Partnerschaft mit Páka währt 25 Jahre
Nächster Artikel
Deutsche Meisterschaft in Wesendorf

Schlüsselübergabe des neuen Rüstwagen an die Feuerwehr Wahrenholz: Thomas Krok (v.r.), Torsten Winter, Rene Weber, Herbert Nordmann, Marion Gieselmann und Patrick Finze.
 

Quelle: Hans-Jürgen Ollech

Wahrenholz.  In Gegenwart der Freiwilligen Feuerwehr Wahrenholz, Rats- und Verwaltungsmitgliedern, Kreisbrandmeister Thomas Krok, Gemeindebrandmeister Torsten Winter, Abordnungen der Ortsfeuerwehren und Gästen aus dem fränkischen Windsbach, übergab Samtgemeindebürgermeister Renè Weber am Freitagabend im Feuerwehrgerätehaus Wahrenholz den neuen Rüstwagen an die Schwerpunktwehr Wahrenholz.

Der Wahrenholzer Ortsbrandmeister Herbert Nordmann hieß die Gäste herzlich willkommen. Weber lobte die großartige Zusammenarbeit zwischen den verantwortlichen Feuerwehrkräften, der Leiterin des Ordnungsamtes, Marion Gieselmann sowie den verantwortlichen Ausrüstern der Firma Lentner, Patrick Finze und Stefan Schwäbe. 400.000 Euro hatte die Samtgemeinde für die Beschaffung bereitgestellt. Tatsächlich wurden jedoch nur 338.851,63 Euro ausgegeben, was für eine perfekte Planung und Zusammenarbeit mit der Firma Lentner spricht, betonte der Verwaltungschef. Bei dem Rüstwagen (RW) handelt es sich um ein Fahrgestell der Firma MAN TGM 13.290 4x4 BL, 15,5 Tonnen. Das neue Fahrzeug stellt eine Ersatzbeschaffung für ein 34 Jahre altes Fahrzeug dar, das hoffentlich genauso gut und zuverlässig den Einsatzkräften zur Verfügung steht, wie es das alte Fahrzeug leistete, betonte Weber. „Die Feuerwehr ist in den letzten Jahrzehnten zu einer universellen Hilfs- und Rettungstruppe geworden und braucht daher auch zuverlässiges, einsatzfähiges Gerät, um der Einsatzlage stets gerecht zu werden“, betonte Weber weiter und gab den symbolischen Schlüssel an Gemeindebrandmeister Torsten Winter weiter. „Ein ganz schöner Oschi“, zeigte sich Winter beeindruckt von dem Fahrzeug. Winter sowie auch Krok lobten die zielorientierte Beschaffung von Fahrzeugen innerhalb der Samtgemeindewehr und gratulierten der Wahrenholzer Wehr für die nun gestiegene Leistungsfähigkeit. Ferner nutzte der Kreisbrandmeister die Gelegenheit, um Gemeindebrandmeister Torsten Winter das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber zu verleihen, wofür es viel Beifall gab.

Von Hans-Jürgen Ollech

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Wie schwer wiegt der Gomez-Ausfall?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr