Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Verstecken spielen mit Suchhund
Gifhorn Wesendorf Verstecken spielen mit Suchhund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 30.06.2016
Ausbildung zum Suchhund: Heino Krannich sucht Tierfreunde, die ihn bei der Ausbildung von Hund Bruno unterstützen.
Anzeige

Heino Krannich, Experte in der Sicherung entlaufener Hunde, bildet zurzeit einen Suchhund aus, um entlaufene oder verletzte Haus- und Wildtiere aufzuspüren.

Sein Suchhund Bruno, ein anderthalb Jahre alter Bayerischer Gebirgsschweißhund, sollte ursprünglich nur auf die Nachsuche narkotisierter Hunde ausgebildet werden. Hierbei ist er, trotz seines jungen Alters, bereits erfolgreich Einsätze gelaufen. In der letzten Zeit häufen sich jedoch die Anfragen, bei denen um Hilfe gebeten wird bei angefahrenen Katzen, entlaufenen Hunden, entlaufenen Rindern. Es kamen sogar schon Anfragen zwecks Aufspürens von Feldhamstern und verletzter Vögel.

Um dieser Nachfrage besonders im Landkreis Gifhorn nachkommen zu können, werden Tierfreunde gesucht, die bereit sind, sich mit ihrem Hund zu verstecken - oder auch gerne mit anderen Tieren wie Pferden, Ziegen und so weiter, um diese einmal von Bruno suchen zu lassen.

Nach Brunos Ausbildung würde dann auch im Landkreis Gifhorn die Möglichkeit bestehen, schnelle Hilfe bei vermissten Tieren zu bekommen.

Wer Interesse hat, sich und sein Tier einmal als „Opfer“ zur Verfügung zu stellen, meldet sich bitte bei Heino Krannich unter Tel. 0174-2020667.

Wesendorf. Am Freitag startet der Bürgerbus seine erste offizielle Tour durch die Samtgemeinde Wesendorf und die Gemeinde Steinhorst. Ab dann haben die Bürger die Möglichkeit, den Bus montags bis freitags auf festen Touren zu nutzen - 52 Wochen im Jahr als Ergänzung zum regulären öffentlichen Nahverkehr.

29.06.2016

Wesendorf. Nach dem „Nein“ der Kommunalaufsicht zur A-13-Dotierung für die Stelle des Verwaltungsleiters der Gemeinde Wesendorf am Montag (AZ berichtete) muss die Gemeinde sich neu positionieren.

01.07.2016

Wesendorf/Gifhorn. Die Kommunalaufsicht des Landkreises hat endlich eine Entscheidung im Streit um die Dotierung der Verwaltungsleiterstelle in der Gemeinde Wesendorf getroffen. So wie bereits das Land (AZ berichtete) hält nun auch der Landkreis A13 als Dotierung für nicht genehmigungsfähig, Gemeindedirektor Holger Schulz darf die Stelle so also nicht antreten.

27.06.2016
Anzeige