Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Tolle Premiere für Liedernachmittag in Wesendorf
Gifhorn Wesendorf Tolle Premiere für Liedernachmittag in Wesendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 27.08.2018
Liedernachmittag in Wesendorf: Der Chor Melodie erzählte musikalisch traurige und lustige Geschichten. Quelle: Marion Schuckart
Wesendorf

So boten die drei „Fischer-Chöre“ Ausflüge in Volks- und Heimatlieder aus ganz Europa. Tatsächlich entwickelte sich im Laufe des Konzerts noch ein vierter Chor, denn zwischen den Auftritten kam das Publikum der Aufforderung zum gemeinsamen Singen mit großer Freude nach. Erich Kiemann begleitete gekonnt am Akkordeon, seine Frau Heide Marie sorgte für die Auswahl aus den Liederbüchern. Ein reihhaltiges Kuchenbuffet bot köstliche Stärkung, Tee und Kaffee beugten einer trockenen Kehle vor.

Frauenchor eröffnet Liedernachmittag

Eröffnet wurde der Nachmittag vom Frauenchor mit dem bekannten „Kronenwirt“ aus Deutschland, das tschechische „Malovana“ und die italienische „Südliche Sommernacht“ brachten schöne unbekannte Harmonien.

Männerchor Hankensbüttel singt vierstimmig

Der Männerchor Hankensbüttel von 1862 bot auch mit der zwölfköpfigen Abordnung des sonst 28 Mitglieder zählenden Chors vierstimmigen Gesang. Mit „In der Ferne“ und „Lieder so schön wie der Norden“ blieb man der Heimat treu, einen Ausflug nach Frankreich unternahm der Chor mit „Es löscht das Meer die Sonne aus“.

Solist überzeugt im Chor Melodie

Mit melancholischen, aber auch schwungvollen Volksliedern der Ukrainer und der Donkosaken überzeugte der Chor Melodie restlos. Soli der einzigen männlichen Stimme des Chores machten die zuvor erläuterten Geschichten der Lieder noch lebhafter.

Gemeinsames Singen zum Abschluss

Die Begeisterung für das anschließende gemeinsame Singen ebbte nicht ab, so dass weit mehr in den Liederbüchern geblättert wurde als ursprünglich erwartet. Höhepunkt und Abschluss der rundum gelungenen Premiere war „Kein schöner Land“, bei dem Fischer alle drei Chöre dirigierte und das Publikum einstimmte.

Von Marion Schuckart

Auch in diesem Jahr fanden sich reichlich Mitglieder des Heimatvereins Groß Oesingen zusammen, um die beliebten Strohpuppen Paul und Pauline auf dem Gelände der ehemaligen Zimmerei von Adolf Düvel aufzustellen.

26.08.2018

Das Leben in Freiheit hat für Bernd ein Ende: Der Galloway-Bulle ist wieder zurück auf seiner Weide in Darrigsdorf (Kreis Gifhorn). Vier Wochen lang schlugen die Versuche fehl, das ausgebüxte Tier einzufangen.

25.08.2018

Dreharbeiten im Heiligen Hain: Hier entstehen Szenen für den Film „Ein Wochenende im August“, Nadja Uhl und Carlo Ljubek spielen die Hauptrollen. Produzentin des ARD-Degeto-Films ist die gebürtige Gifhornerin Heike Vossler.

27.08.2018