Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Temposünder und Trunkenheitsfahrer
Gifhorn Wesendorf Temposünder und Trunkenheitsfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 09.03.2017
Verkehrssünder im Nordkreis: Am Mittwoch führte die Polizei Geschwindigkeitsmessungen durch, am Donnerstag wurde ein betrunkener Autofahrer erwischt. Quelle: Archiv
Anzeige

Auf vier Autofahrer kommen jetzt ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu. 

Am Donnerstag gegen 00.25 Uhr kontrollierten Beamte des Polizeikommissariats Wittingen in Hankensbüttel einen 52-jährigen Autofahrer aus der Samtgemeinde Hankensbüttel. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinflussung stand. Den Fahrer erwarten jetzt ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot.

ots

Wesendorf Wählerinitiative Hankensbüttel - Niemand möchte dem Otter-Zentrum schaden

Niemand wolle dem Otter-Zentrum schaden, eine Weiterentwicklung der Einrichtung wie geplant funktioniere aber nicht: Das ist die Kernaussage der Diskussion, zu der die Wählerinitiative Hankensbüttel (WIH) geladen hatte. Rund ein Dutzend Bürger nahm das Angebot an.

08.03.2017
Wesendorf Gedenkgottesdienst soll stattfinden - Knesebeck trauert um totes Baby

Das bei Knesebeck tot gefundene unbekannte Baby wird kommenden Mittwoch auf dem Knesebecker Friedhof beerdigt. Vorher, am Samstagnachmittag, wird es in der Kapelle am Friedhof einen Gedenkgottesdienst geben. Pastorin Christina vom Brocke und die Kirchengemeinde reagieren damit nicht nur auf die große Betroffenheit im Ort.

08.03.2017
Wesendorf 225 Jahre Schützengesellschaft Wesendorf - Party für Jüngere, Musikwettstreit und Zapfenstreich

Großes Jubiläum bei der Wesendorfer Schützengesellschaft: In diesem Jahr feiern die Schützen das 225-jährige Bestehen ihres Vereins. Dafür hat die Führungsriege um Vorsitzenden Udo Fromhage und Oberst Jürgen Hildebrandt ein dickes Programm auf die Beine gestellt.

07.03.2017
Anzeige