Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Straße in Weißes Moor sackt immer wieder ab
Gifhorn Wesendorf Straße in Weißes Moor sackt immer wieder ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.11.2017
Bleibt ein Sorgenkind: Die G10 bei Weißes Moor sackt immer wieder ab. Die Samtgemeinde möchte zur Sanierung einen Zuschuss vom Kreis.  Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Weißes Moor

 Dabei ging es neben einer möglichen Umleitung auch um die Frage, wer für die Instandhaltungskosten und Schäden an Autos aufkommen soll.

Die Kanalstraße in Weißes Moor bleibt ein Sorgenkind. Der weiche Untergrund lässt die Straße immer wieder absacken. Im Sommer hat die Samtgemeinde Wesendorf ein Verbindungsstück westlich der Kanalbrücke instand gesetzt. Jetzt sind schon wieder erste Risse und Senken drin.

Der Bauausschuss der Samtgemeinde machte sich vor Ort ein Bild von der Baumaßnahme. Saniert worden ist ein Streifen an der Einmündung der Straße, die südlich parallel zur Brückenrampe verläuft, und der Kanalstraße (G10). Ursprünglich sollte das 18.000 Euro kosten, letztlich waren es rund 22.000. „Es gab Probleme mit dem Untergrund“, erklärte Bauamtsleiter Ingold Blume.

Die Sanierung war unvermeidlich: „Die Senke war so tief, dass Fahrzeuge mit dem Bodenblech aufgesetzt sind. Es waren Schleifspuren im Asphalt“, ergänzte Samtgemeindebürgermeister René Weber. Zu klären sei, wer für die Schäden an den Autos aufkommt: die Gemeinde als Trägerin der Nebenstraße oder die Samtgemeinde als Trägerin der G10? Vorstellbar sei auch eine Kostenteilung.

Die wünscht sich die Samtgemeinde auch bei der Instandhaltung der G10. Bis 2008 zahlte der Landkreis einen Zuschuss. Mindestens dahin möchte man zurückkehren, sagte Weber. Die Straße wir laut einer Erhebung zu immerhin 38 Prozent von kreisfremden Fahrzeugen genutzt. „Sie ist eine der Hauptrouten nach Wolfsburg“, sagte Blume.

Daher wolle man entgegen der Empfehlung des Landkreises die G10 auch nicht so weit einsinken lassen, dass der acht Kilometer lange Umweg über Neudorf-Platendorf, Triangel und Dragenkreuzung attraktiver erscheint. „Wir schneiden den Nordkreis nicht von Wolfsburg ab“, sagte Weber. Der Kreis sollte sich an den Sanierungskosten für die G10 beteiligen, denn: „Sie entlastet Kreisstraßen und verringert somit deren Instandhaltungskosten“, erläuterte Weber. 

Von Ron Niebuhr

+ + + Nachtrag vom 28. November: Im Bauausschuss waren Straßenausbau-Kosten in Höhe von 40.000 Euro genannt und von der AZ so auch veröffentlicht worden. Gekostet hat der Ausbau letztlich nur 22.000 Euro. Die Samtgemeinde hofft trotzdem weiterhin auf Zuschüsse des Landkreises für den Winterdienst und die regelmäßigen Reparaturen im Seitenbereich der G 10. + + +

Wesendorf Wesendorferin kann dank N-Joy und NDR mal ausspannen - Ab nach Föhr: Kurzer Urlaub vom Pflegebett

Eine tolle Überraschung für jemanden, der es wirklich gebrauchen kann: Das Magazin „DAS!“ im NDR-Fernsehen und der Radiosender N-Joy haben am Wochenende Rebecca Fritsche aus Wesendorf in einen Kurzurlaub geschickt. Sie pflegt rund um die Uhr ihre vierjährige Tochter Frida, die seit ihrer Geburt an einem seltenen Gen-Defekt leidet.

30.11.2017

Gleich zwei Autos wurden am Sonntag im Nordkreis beschädigt. In einem Fall war es vermutlich ein vorbeifahrendes Autos, das Spuren einem Fahrzeug hinterließ. Im Anderen Fall warf ein noch unbekannter Täter eine Flasche gegen die Heckscheibe. Die Polizei sucht Zeugen.

27.11.2017

Das Geld ist da, jetzt könnte es los gehen: Am Freitag übergab Matthias Wunderling-Weilbier vom Amt für regionale Landesentwicklung den Zuwendungsbescheid im Rahmen der Dorferneuerung für die Umgestaltung des Wahrenholzer Bahnhofs an Bürgermeister Herbert Pieper.

24.11.2017
Anzeige