Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Schwellenwerk: Was wird aus Mitarbeitern?
Gifhorn Wesendorf Schwellenwerk: Was wird aus Mitarbeitern?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 06.01.2015
Holzschwellenwerk in Mahrenholz: Nach dem Betriebsübergang zum Jahreswechsel gibt es jetzt offenbar unterschiedliche Ansichten, wer für das Personal verantwortlich ist. Quelle: Photowerk (nin Archiv)
Anzeige

Aber: 16 Mitarbeiter der einst 38 Mitarbeiter wissen jetzt offenbar nicht, wie es weiter geht.

Hintergrund für die Unsicherheit ist eine Auseinandersetzung zwischen Marmetschke und ThyssenKrupp, wie Stefan Ettwig, Pressesprecher von ThyssenKrupp, auf AZ-Anfrage erklärte. „Das Werk ist im Rahmen eines Betriebsüberganges an Herrn Marmetschke abgegeben worden“, so Ettwig.

Bestandteil des Betriebsüberganges sei ein Dienstleistungsvertrag zwischen ThyssenKrupp und Willibald Marmetschke, über den der neue Werksbetreiber noch bestehende Aufträge abarbeiten sollte. Um dies zu realisieren, sei den 16 Festangestellten in Mahrenholz laut Ettwig nicht gekündigt worden, sie seien Bestandteil des Betriebsübergangs. Die restlichen 22 Mitarbeiter seien in einen Sozialplan aufgenommen worden.

Beim Punkt Personal gibt es jetzt offenbar Meinungsverschiedenheiten zwischen alten und neuen Betreibern des Werks in Mahrenholz. Denn der Betrieb wurde nach dem Jahreswechsel nicht wieder aufgenommen, die Mitarbeiter bangen um ihre berufliche Zukunft. „Das ist ein schwebender Vorgang, zu dem ich derzeit nichts sagen kann und möchte“, so Marmetschke am Dienstag auf AZ-Anfrage.

ThyssenKrupp hatte sich zum Jahreswechsel von seiner Gleistechniksparte getrennt. 260 Mitarbeiter bundesweit sind betroffen.

ba

Steinhorst. Zum Schaden, der durch ein Leck in einer Leitung für Lagerstättenwasser am Erdölfeld Eldingen entstanden ist (AZ berichtete), gibt es noch keinen abschließenden Bericht.

08.01.2015

Groß Oesingen. Schon wieder haben Randalierer in Groß Oesingen eine Scheibe an einem Buswartehäuschen eingeschlagen. Außerdem wurden Straßenlaternen beschädigt. Die Gemeinde hat Anzeige erstattet und eine Belohnung ausgesetzt.

05.01.2015

Wesendorf. Derzeit steht der Golf IV von Sven Friedrichs in der Garage. Den Wagen fährt der 36-Jährige nur im Sommer. Denn der Golf ist getunt und holt einen Pokal nach dem anderen - allein in diesem Jahr waren es 23 Trophäen, die sich Friedrichs in den Schrank stellen konnte.

01.01.2015
Anzeige