Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schwellenwerk: Was wird aus Mitarbeitern?

Mahrenholz Schwellenwerk: Was wird aus Mitarbeitern?

Mahrenholz. Das Holzschwellenwerk, das bis Ende 2014 zu ThyssenKrupp gehörte, ist planmäßig zum Jahreswechsel veräußert worden. Übernommen hat es Willibald Marmetschke.

Voriger Artikel
Weitere Untersuchung nach Leck
Nächster Artikel
IGS für den Nordkreis startet im August

Holzschwellenwerk in Mahrenholz: Nach dem Betriebsübergang zum Jahreswechsel gibt es jetzt offenbar unterschiedliche Ansichten, wer für das Personal verantwortlich ist.

Quelle: Photowerk (nin Archiv)

Aber: 16 Mitarbeiter der einst 38 Mitarbeiter wissen jetzt offenbar nicht, wie es weiter geht.

Hintergrund für die Unsicherheit ist eine Auseinandersetzung zwischen Marmetschke und ThyssenKrupp, wie Stefan Ettwig, Pressesprecher von ThyssenKrupp, auf AZ-Anfrage erklärte. „Das Werk ist im Rahmen eines Betriebsüberganges an Herrn Marmetschke abgegeben worden“, so Ettwig.

Bestandteil des Betriebsüberganges sei ein Dienstleistungsvertrag zwischen ThyssenKrupp und Willibald Marmetschke, über den der neue Werksbetreiber noch bestehende Aufträge abarbeiten sollte. Um dies zu realisieren, sei den 16 Festangestellten in Mahrenholz laut Ettwig nicht gekündigt worden, sie seien Bestandteil des Betriebsübergangs. Die restlichen 22 Mitarbeiter seien in einen Sozialplan aufgenommen worden.

Beim Punkt Personal gibt es jetzt offenbar Meinungsverschiedenheiten zwischen alten und neuen Betreibern des Werks in Mahrenholz. Denn der Betrieb wurde nach dem Jahreswechsel nicht wieder aufgenommen, die Mitarbeiter bangen um ihre berufliche Zukunft. „Das ist ein schwebender Vorgang, zu dem ich derzeit nichts sagen kann und möchte“, so Marmetschke am Dienstag auf AZ-Anfrage.

ThyssenKrupp hatte sich zum Jahreswechsel von seiner Gleistechniksparte getrennt. 260 Mitarbeiter bundesweit sind betroffen.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr