Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Schnelleres Internet: Samtgemeinde will Verbesserungen nun forcieren

Wesendorf Schnelleres Internet: Samtgemeinde will Verbesserungen nun forcieren

Wesendorf. Die Samtgemeinde übernimmt derzeit die Aufgabe Breitbandausbau von den Mitgliedsgemeinden. Dann will sie gemeinsam mit dem Landkreis den Ausbau anschieben.

Voriger Artikel
Segelflugzeug abgestürzt - Pilot (83) schwerst verletzt
Nächster Artikel
Mühlenfreunde planen wieder ein Mühlenfest

Dauer-Ärger um schlechte Internetversorgung im ländlichen Raum: Die Samtgemeinde Wesendorf will nun gemeinsam mit dem Landkreis Gifhorn auf die Tube drücken, um Verbesserungen zu erzielen.

Quelle: Christian Opel

Der ländliche Raum läuft Gefahr, beim schnellen Internet abgehängt zu werden. Schon jetzt reichen die Kapazitäten vielerorts nicht aus - sehr zum Ärger der Bürger und Unternehmen. Der Landkreis will nun den Breitbandausbau forcieren, die Samtgemeinde Wesendorf unterstützt das.

Wie dringlich das Thema den Bürgern unter den Nägeln brennt, zeigte sich bei der jüngsten Ratssitzung in Wagenhoff. Verärgerte Einwohner warfen der Gemeinde vor, das Problem auszusitzen. Hintergrund: Trotz Ausbaus des Funknetzes durch die Telekom 2011 und durch Vodafone 2012 gibt es nach wie vor Haushalte, die vergleichsweise schlechten Internetzugang haben.

Eigentlich ist der Breitbandausbau Sache der Gemeinden. In der Samtgemeinde Wesendorf läuft aber gerade eine Abfrage der Verwaltung, welche Gemeinden die Aufgabe an die Samtgemeinde delegieren möchten. Diese wiederum will das Mandat an den Landkreis abgeben. Der Gemeinderat in Wagenhoff beispielsweise hat beschlossen, das Thema zu delegieren.

Dieser Weg ist laut Samtgemeindebürgermeister René Weber sinnvoll, da das Land kommunale Zusammenschlüsse als förderfähig betitelt. Eine großräumige Verbesserung sei so besser zu realisieren als „Flickschusterei einzelner Gemeinden“, so Weber.

Ziel sollte laut Weber sein, über den Landkreis mit Fördermitteln des Landes/Bundes/der EU sowie mit kommunalen Anteilen ein Glasfasernetz im Landkreis zu bauen. Das Netz sollte später vermarktet werden durch Vermietung an Anbieter wie Telekom, Vodafone, Wob-Com oder andere.

Der Arbeitskreis des Landkreises wird am 21. März tagen. Mitte des Jahres soll das Projekt dann angeschoben werden.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Die Volksbank BraWo sucht für sich und ihre Tochtergesellschaften personelle Verstärkung. Kommen Sie ins BraWo-Team, und setzen Sie auf eine sichere Zukunft mit vielen Perspektiven! mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr