Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Schmutzige Wäsche holen, saubere Wäsche bringen
Gifhorn Wesendorf Schmutzige Wäsche holen, saubere Wäsche bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 11.11.2014
Service-Idee der Lebenshilfe: Ute Wiegand (r.) und Ilona Möhring beladen den Wäschebus für den Nordkreis. Quelle: Photowerk (ba)
Anzeige

Die Anlaufphase ist vorbei, seit Anfang September gibt es das Angebot. „Über eine Möglichkeit, den Nordkreis für unsere Wäscherei zu gewinnen, haben wir schon länger nachgedacht.

Dann haben wir gesagt, wenn die Kunden nicht zu uns kommen, kommen wir eben zu den Kunden“, erklärt Stefan Gerecke, Bereichsleitung Arbeit und Technik.

Also wurde der Wäschebus auf die Reise geschickt. Und bereits jetzt ist die Nachfrage groß. „Wir sind sehr zufrieden, zumal sich unser neues Angebot noch nicht überall herum gesprochen hat“, freut sich Ilona Möhring, Abteilungsleiterin der rund 40 Mitarbeiter starken Wäscherei der Gifhorner Lebenshilfe. Nicht nur das Angebot als solches werde angenommen, sondern damit auch der Servicegedanke für den traditionell an derartigen Angeboten eher armen Nordkreis, der dahinter steckt.

„Wir fahren mit dem Bus vor, bauen unseren Tisch auf und nehmen Schmutzwäsche an oder geben die Wäsche, die in der Vorwoche geholt wurde, sauber wieder aus“, so Möhring.

  • Immer dienstags macht sich der Wäschebus auf den Weg in den Gifhorner Nordkreis. Zwischen 9 und 11 Uhr steht er in Wittingen bei Edeka, zwischen 11.30 und 13.30 Uhr bei Edeka in Hankensbüttel. Die dritte Station ist der Holab-Markt in Wesendorf in der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr.

ba

Wesendorf. Suchaktion: Mit einem Hubschrauber mit Wärmebildkamera sowie Personen-Suchhunden, sogenannten Mantrailern, spürte am Abend die Polizei nach einem 80-jährigen dementen Mann aus Wesendorf, der von seiner Tochter gegen 18.30 Uhr als vermisst gemeldet worden war.

10.11.2014

Dedelstorf. Die ehemalige Dedelstorfer Kaserne ist an einen Braunschweiger Privatmann verkauft worden (AZ berichtete). Während sich der Käufer über die Zukunft des 300 Hektar großen Geländes in Schweigen hüllt, brodelt die Gerüchteküche.

05.11.2014

Ein auf dem Betriebshof der Firma Bischof Reisen an der Wittinger Straße in Wesendorf geparkter Linienbus wurde vermutlich in der Nacht zum Dienstag von bislang unbekannten Tätern beschädigt.

05.11.2014
Anzeige