Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Schmierereien an Schulen und Kitas
Gifhorn Wesendorf Schmierereien an Schulen und Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 07.07.2016
Geschmiere am Wahrenholzer Bürgerhaus: Bürgermeisterin Friedhilde Evers ist geschockt und sauer. Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige

Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Besonders dreist: Um eine freie Wand für ihre Schmierereien zu bekommen, haben die Täter den wilden Wein am Wahrenholzer Bürgerhaus teilweise entfernt. Statt dem satten Grün der Ranken sind dort nun obskure schwarze Zeichen zu sehen, unter anderem Hammer und Sichel sowie zwei große X.

„Wir haben mit Vandalismus im Moment sehr stark zu kämpfen“, sagt Samtgemeindebürgermeister René Weber. Ob die Täter aus der Graffiti-Szene kommen, sei angesichts der Art der Schmierereien offen. „Das ist reiner Vandalismus. Die Sprühereien haben eine sehr schlechte Qualität“, so Weber. Die Samtgemeinde habe inzwischen Anzeige erstattet, denn Farbschmierereien - auch qualitativ bessere Graffiti - sind kein Kavaliersdelikt, sondern Sachbeschädigung. Die Samtgemeinde hofft nun zur Aufklärung auf Hinweise von Bürgern.

Die Schäden zu beseitigen, dürfte laut Bauamtsleiter Ingold Blume ein paar tausend Euro kosten. „Wir sind dabei, das zu beseitigen. Der Aufwand ist hoch, nicht zuletzt, weil so viele Gebäude mit verschiedenen Untergründen betroffen sind.“ Neben dem Bürgerhaus wurden in Wahrenholz die Krippe, die Sporthalle der Schule sowie die Feuerwehr beschmiert, in Groß Oesingen die Grundschule, in Wesendorf die Oberschule. An der Wahrenholzer Schule wurde außerdem ein Fenster durch Feuer beschädigt.

ba

Wagenhoff. Immer wieder gibt es am Gemeindezentrum Randale und Vandalismus. Bürgermeister Hartmut Bödecker würde dem gern einen Riegel vorschieben. Der Gemeinderat konnte sich allerdings in jüngster Sitzung nicht auf eine Maßnahme einigen.

06.07.2016

Wahrenholz. Schützenkönig von Wahrenholz zu sein, ist eine besondere Ehre. Aber es bringt auch Verantwortung mit sich, muss man doch am Ende der Amtszeit das Schützenfest ausrichten. Die eingenommenen Trinkgelder fließen stets in die Jugendarbeit im Dorf - 2000 Euro waren es diesmal.

05.07.2016

Wesendorf. Die Verwaltungsspitze der Gemeinde Wesendorf zeigte sich in einer offiziellen Stellungnahme am Montag Abend enttäuscht über die Entscheidung der Kommunalaufsicht des Landkreises von Montag, die Einrichtung einer A-13-Verwaltungsstelle abzulehnen (AZ berichtete).

07.07.2016
Anzeige