Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Schlingnatter und Zauneidechse gefährden Radwegbau
Gifhorn Wesendorf Schlingnatter und Zauneidechse gefährden Radwegbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.02.2017
Wie geht es mit ihm weiter? Schlingnatter und Zauneidechse könnten die Verlängerung des Radwegs verhindern und den Bau auf der anderen Straßenseite erfordern.
Anzeige
Wesendorf

So liegen inzwischen Ergebnisse aus der Bestandserfassung von Flora und Fauna vor. Auf der Nordseite der L 284 wurde je ein Exemplar der streng geschützten Schlingnatter und der Zauneidechse gefunden. Damit könnte es passieren, dass der favorisierte Bau des Radwegs auf der Nordseite nicht mehr möglich ist. Außerdem, so Schulz, würde ein Bau auf der Nordseite bedeuten, dass das bereits bestehende Stück vom Ortseingang bis zum Friedhof auf die inzwischen vorgeschriebenen 2,50 Meter verbreitert werden müsste.

Schulz erklärte, dass eine Querung der L 284 auf Höhe Friedhof, um den Radweg dann auf der Südseite fortzuführen, aus Gründen der Verkehrssicherheit eher nicht zu begrüßen sei. Alternativ solle über einen Bau des Radwegs ab Ortseingang auf der Südseite nachgedacht werden. Am Ortseingang könnte dann mit einer neuen Querungshilfe eine Verkehrsberuhigung erreicht werden.

ba

Die Wesendorfer Unternehmerin Edith Bischof hat heute von Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekommen. Ausgezeichnet wurde sie vor allem für ihr außergewöhnliches Engagement im Rahmen des „Projekt Vorfahrt“.

01.02.2017

Bereits 2013 lief das Genehmigungsverfahren für zwei neue Ställe, in denen insgesamt 80.000 Masthühner gehalten werden konnten. Dann wurde es ruhig um das Vorhaben, am Dienstag stellte Rainer Wendt die aktualisierten Pläne im Groß Oesinger Gemeinderat vor. Er will sein Projekt jetzt doch umsetzen.

04.02.2017

Wittingen. Das Wittinger Polizeikommissariat hat ab heute einen neuen Leiter. Kriminalhauptkommissar Martin Jendrichowski übernimmt das Amt vom 1. Polizeihauptkommissar Rüdiger Elgner, der die Dienststelle elf Jahre geleitet hat. Elgner wurde gestern feierlich in den Ruhestand verabschiedet, Jendrichowski eingeführt.

31.01.2017
Anzeige