Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Samtgemeinde stellt auf papierlose Ratsarbeit um

Wesendorf Samtgemeinde stellt auf papierlose Ratsarbeit um

Wesendorf. Weniger Papier, schnellerer Zugriff auf alte Unterlagen: Der Samtgemeinderat soll ab November 2016 mit digitalen Unterlagen arbeiten.

Voriger Artikel
Offenes Singen kommt bei Musikfreunden an
Nächster Artikel
Hübsche Garde feiert 40-Jähriges

Papierlose Ratsarbeit: Der Wesendorfer Samtgemeinderat setzt auf Digitalisierung und will für die Politiker Tabletcomputern anschaffen.

Quelle: Christina Rudert

Weniger Papier will der Wesendorfer Samtgemeinderat künftig bei seiner Arbeit verbrauchen. Daher will das Gremium ab der kommenden Ratsperiode die digitale papierlose Ratsarbeit mittels Tabletcomputern einführen. Während der jüngsten Ratssitzung stimmten alle Politiker dafür.

Insgesamt 32 Geräte zum Stückpreis von 600 Euro will die Samtgemeinde anschaffen. Gesamtkosten: 19.200 Euro. Zwei der Geräte sind als Ersatz gedacht, falls es Ausfälle gibt.

Die Geräte sollen ab 1. November 2016 von den Samtgemeinderatsmitgliedern genutzt werden. An diesem Tag beginnt die neue Ratsperiode, die Politiker, die dem dann verantwortlichen Samtgemeinderat angehören, werden am 11. September gewählt. Die Zeit zwischen der Wahl und der offiziellen Übernahme der Ratsgeschäfte soll genutzt werden, um die Politiker im Umgang mit den Tablets zu schulen.

Erste Samtgemeinderätin Kathrin Rösel nannte einen wesentlichen Vorteil der Digitalisierung: „Damit hat jedes Ratsmitglied künftig während einer Rats- oder Ausschusssitzung Zugriff auch auf alte Unterlagen und Beschlüsse, ohne immer Berge von Papier mitschleppen zu müssen.“

Damit das funktioniert und alle Ratsmitglieder künftig zeitgleich über die Informationen verfügen können, werden bis Ende des Jahres im Rathaus die technischen Voraussetzungen geschaffen. Die Geräte bleiben übrigens im Eigentum der Samtgemeinde, mit den Politikern wird eine Vereinbarung getroffen, die eine eingeschränkte private Nutzung erlaubt.

So ganz werden die Tablets das Papier im Rat aber nicht ablösen. Wegen des Umfangs werden zumindest die Haushaltspläne in gedruckter Form erhalten bleiben.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr