Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Rücktritt: Gespräche mit Feuerwehrunfallkasse laufen
Gifhorn Wesendorf Rücktritt: Gespräche mit Feuerwehrunfallkasse laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 10.01.2016
Zeltlager der Jugendwehr: Wegen eines Achillessehenriss, den er sich als Betreuer zuzog und für den die Feuerwehrunfallkasse die Kosten nicht übernehmen will, hat der Westerholzer Ortsbrandmeister Marcus Harms sein Amt niedergelegt. Quelle: Privat
Anzeige

Nachdem Marcus Harms im Dezember sein Amt als Ortsbrandmeister niedergelegt hatte (AZ berichtete), befassen sich Feuerwehrkommando und Verwaltung der Samtgemeinde eingehend mit dem Vorfall.

Die Feuerwehrunfallkasse will die Kosten für einen Achillesfersensehnenriss nicht übernehmen, den sich Harms als Betreuer beim Jugendfeuerwehrlager an der Ostsee zugezogen hat. Harms blieb auf 3000 Euro Kosten sitzen. Begründung der Kasse: Ein Sehnenriss sei aufgrund von Abnutzung nur in Ausnahmefällen als Unfall einzustufen.

„Wir haben inzwischen Antrag auf Anerkennung eines Härtefalls beim Landesfeuerwehrverband gestellt. Und am 19. Januar wird ein Vertreter der Unfallkasse dem Feuerwehrkommando Rede und Antwort stehen“, so Samtgemeindebürgermeister René Weber. Außerdem laufe ein Widerspruchsverfahren, zu dem auch ein medizinisches Gutachten erstellt werde.

Weber wirft auch eine grundsätzliche Frage in den Raum: „Ich plädiere dafür, unsere Feuerwehrleute zu priviligieren, da sie sich für die Allgemeinheit einsetzen. Da reicht nicht der freie Eintritt ins Schwimmbad. Wichtiger wäre eine passende Absicherung im Verletzungsfall, die über den üblichen Schutz der gesetzlichen Unfallkassen hinausgeht.“

Die Westerholz Wehr will vorerst keinen neuen Ortsbrandmeister wählen, der Ausbildungsbetrieb ruht. Im Ernstfall sind die Brandschützer aber einsatzfähig.

ba

Wesendorf/Ummern. Während Wesendorf die Planungen für den Radweg zwischen den beiden Gemeinden abschiebt, wartet Ummern auf eine Zusage des Landes für einen Baustart.

09.01.2016

Wahrenholz. Die Schießsportgruppe hat Probleme, einen neuen Vorsitzenden zu finden. Droht jetzt die Auflösung? Oder gibt es eine gemeinsame Zukunft mit der Schützengesellschaft?

07.01.2016
Wesendorf Wahrenholz-Betzhorn - Feuerwehr braucht neues Auto

Betzhorn. Zahlreiche Ehrungen sowie mehrere Beförderungen und Verpflichtungen standen auf der Tagesordnung der Jahresversammlung. Doch die Brandschützer zogen nicht nur Bilanz für 2015, sie machten auch deutlich, dass sie dringend ein neues Fahrzeug benötigen.

03.01.2016
Anzeige