Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Rat stimmt für Pläne des Otter-Zentrums
Gifhorn Wesendorf Rat stimmt für Pläne des Otter-Zentrums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 18.07.2015
Pläne für die Erweiterung: Der Hankensbütteler Gemeinderat stimmte dafür, dass das Otter-Zentrum sein Angebot auf eigener Fläche ausbaut.
Anzeige

Der Gemeinderat hat einer entsprechenden Flächennutzungsplanänderung am Donnerstag mehrheitlich zugestimmt.

Das Otter-Zentrum will für die beabsichtigte Erweiterung seines Angebotes (AZ berichtete mehrfach) nach den neuen Plänen ein Waldstück nutzen, das derzeit zwischen dem bisher genutzten Gelände und dem Ort liegt.

Der Gemeinderat stimmte dem mit neun Ja-Stimmen und drei Nein-Stimmen zu. Bürgermeister Martin Rausch (SPD) machte in seinen Ausführungen deutlich, dass das Otter-Zentrum Planungssicherheit für das gesamte Areal bekommen müsse.

Allerdings ist die Abstimmung mehr eine Absichtserklärung, das Otter-Zentrum zu unterstützen, denn für die notwendige Änderung des Flächennutzungsplanes ist die Samtgemeinde zuständig.

Herbert Buhr (CDU) lehnte doe Pläne ab, da sie gegen das bisherige Verfahren seien, derartige Einrichtungen „abseits des Ortes“ anzusiedeln. Die Begründung ließ Ingrid Wrede (FDP) nicht im Raum stehen und erinnerte an die Erweiterung von Lorenz Snack World.

Wahrenholz. Noch oder schon alkoholisiert wurde ein 64-Jähriger aus Schönewörde gegen 7:10 Uhr bei einer polizeilichen Kontrolle in Wahrenholz angetroffen.

17.07.2015

Hankensbüttel. Autorin Mirjam Mous benötigte 272 Seiten, um die Geschichte von Jugendlichen zu erzählen, die sich trotz chipgesteuerter Willenskontrolle aus den Fängen einer kriminellen High-Tech-Organisation befreien. Der Theater-AG des Gymnasiums gelang unter der Leitung von Andrea Grieß die Verdichtung auf eine Stunde Spielzeit.

16.07.2015

Lüben. Eigentlich sollte die erste Werkstattwoche 1991 die Menschen in den neuen und den alten Bundesländern verbinden. Inzwischen ist aus dieser vom Wittinger Kulturverein initiierten Idee eine international beachtete Veranstaltung geworden, an der bisher rund 90 Künstler aus 22 Ländern teilgenommen haben.

15.07.2015
Anzeige