Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Radwegbau an L 284, Baugebiet und ein Multifunktionsfeld

Wesendorfer Finanzausschuss tagt Radwegbau an L 284, Baugebiet und ein Multifunktionsfeld

Einstimmig empfahl jetzt der Finanzausschuss der Gemeinde Wesendorf den Nachtragshaushalt für 2017, nachdem Samtgemeindekämmerer Philipp Dreyer und Bürgermeister Holger Schulz die Notwendigkeit der eingebrachten Änderungen erläutert hatten.

Voriger Artikel
Denkmalstraße frei gegeben
Nächster Artikel
Grundschüler bringen Lebensmittel zur Tafel

Mehrheitliche Empfehlungen: Nachtragshaushalt 2017 und Haushaltsplanentwurf 2018 waren Thema der Ausschusssitzung.

Quelle: Marion Schuckart

Wesendorf. Mit dem Erwerb des Grundstücks Celler Straße 2 sicherte sich die Gemeinde ihren Einfluss auf die künftige Nutzung der zentralen Fläche. Das belastete das Finanzergebnis mit 535.000 Euro. Beschlüsse, die im Laufe des Jahres gefasst und umgesetzt wurden wie die Umrüstung der Flutlichtanlage auf dem Sportplatz und die Arbeiten am Ehrenmal, kamen hinzu. Dagegen konnten andere Maßnahmen günstiger als erwartet ausgeführt werden, zum Beispiel der Endausbau der Straße im Baugebiet Demoorweg. Insgesamt erhöhte sich der Fehlbetrag im Finanzhaushalt um 243.500 Euro auf 940.500 Euro, der durch liquide Mittel von 4,8 Millionen Euro aufzufangen ist.

Im Ergebnishaushalt bewirkten die Nachträge dagegen eine Erhöhung des ordentlichen Überschusses um 168.100 Euro. Im Wesentlichen sind dafür erhöhte Steuereinnahmen und die Gewinnausschüttung der verbundenen Energieversorger verantwortlich.

Bei der Abstimmung zum Haushaltsplanentwurf 2018 gab es keine Einstimmigkeit, dennoch passierte der Entwurf bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung den Finanzausschuss. Auch für 2018 ist mit erhöhten Steuereinnahmen zu rechnen. Im Finanzhaushalt sind unter anderem die Erschließung des Baugebiets Horst II, die Umgestaltung des Kreisels in der Ortsmitte, der Bau eines Multifunktionsfeldes sowie der Bau des Radwegs an der L 284 eingearbeitet. Auch für die Beschaffung neuer Spielgeräte, den Grillplatzneubau und den Erwerb von Geräten für den Bauhof sind Mittel vorgesehen. Dank Grundstückverkäufen, Ablösungsbeiträgen und Zuschüssen ergibt sich für den Finanzplan ein Überschuss von 851.100 Euro.

Von Marion Schuckart

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr