Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Radweg soll auf anderer Seite gebaut werden
Gifhorn Wesendorf Radweg soll auf anderer Seite gebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.09.2017
Wird nicht fortgesetzt: Der geplante Radweg bis zur Ummerschen Kreuzung wird auf der Südseite der Straße gebaut. Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige
Wesendorf

„Aus verkehrsfachlicher Sicht wäre es besser, den Weg auf der nördlichen Seite weiterzuführen. Aber aus naturschutzfachlicher Sicht hätten wir diese Variante nicht genehmigt bekommen“, sagte Werner. Denn Zauneidechse und Schlingnatter sind streng geschützt, da sei der Bestand der vorhandenen Teilstücke des Radweges unterzuordnen. Im Zuge der ersten Planungen wurden Vögel, Pflanzen und Fledermäuse kartiert. Auch wurden neun Höhlenbäume für Vögel und Fledermäuse gefunden, die aber nicht bewohnt sind.

Das vorhandene Teilstück zur Anbindung des Wesendorfer Friedhofs an den Ort soll bestehen bleiben, auf der Südseite vom Ortsrand bis zur Ummerschen Kreuzung ein 2,3 Kilometer langer und 2,5 Meter breiter neuer Radweg entstehen. Eine Querungshilfe auf Höhe des Friedhofs ist nicht vorgesehen. Aber eine am Ortsrand, die so auch den nach Wesendorf einfahrenden Verkehr abbremsen soll.

Die Bundesstraße 4 sollen Radfahrer künftig über einen Kreisel an der Ummerschen Kreuzung queren können. In diesem Bereich wird die L 284 verbreitert, um eine Linksabbiegerspur für die geplante Tank-und Rastanlage auf dem Gelände des ehemaligen Swinger-Clubs zu bauen.

Von Thorsten Behrens

Da war richtig Musik drin: Das Gymnasium Hankensbüttel beendete am Montag die Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen mit einem großen Festakt. Ein Chor aus Schülern und Lehrern und die Lehrerband traten auf. Es gab unterhaltsame Rückblicke auf die vergangenen Jahrzehnte – und großen Dank für eine tolle Jubiläumswoche.

27.09.2017
Wesendorf Baugebiet Demoorweg Ost in Wesendorf - Grundwasser bereit Probleme

Ein Bodengutachten zeigt auf, dass das Grundwasser im geplanten Baugebiet Demoorweg Ost höher steht als angenommen. Der Wesendorfer Ausschuss für Bau, Planung und Umweltfragen der Gemeinde hat daher in jüngster Sitzung beschlossen, entsprechende Regelungen in die Planungsunterlagen aufzunehmen, damit es später keine Auseinandersetzungen mit Bauherren gibt.

28.09.2017
Wesendorf Abiturienten aus sieben Jahrzehnten - Hankensbüttel: Spezielles Ehemaligen-Treffen

Während sich Schüler und Lehrer nach dem Tag der offenen Tür zur Party in die Sporthalle zurückzogen, wurde die Mensa in Windeseile für den nächsten Höhepunkt zur 70-Jahr-Feier des Gymnasiums Hankensbüttel hergerichtet.

27.09.2017
Anzeige