Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Oberschüler suchen Material für Weltkriegs-Ausstellung
Gifhorn Wesendorf Oberschüler suchen Material für Weltkriegs-Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 05.02.2015
Der Geschichte auf der Spur: Wesendorfer Oberschüler planen eine Ausstellung und ein Geschichtsbuch zu den Auswirkungen des Ersten Weltkriegs in der Samtgemeinde. Quelle: Thorsten Behrens

1915: Seit Monaten tobt der Erste Weltkrieg. Auch auf die Heimat wirkt sich der Konflikt zunehmend aus. Wie diese Auswirkungen in der Samtgemeinde Wesendorf aussahen, damit befassen sich Achtklässler der Oberschule. Sie planen zum Thema eine Ausstellung und ein Geschichtsbuch.

Natürlich haben sich die 23 Schüler des Wahlpflichtkurses Geschichte um Lehrerin Beate Zimmermann zuerst mit den generellen Fakten um den Krieg befasst. Doch ihr eigentliches Interesse gilt den Auswirkungen auf ihre Heimat.

„Wir haben ältere Menschen interviewt, deren Eltern den Krieg erlebt haben“, sagt Arne Sölter. Viele wollten nichts erzählen, zu traurig seien die Erinnerungen, fügt Taekie Hohmann hinzu. Und auch die Schüler haben die Zahl der Toten, die Gewalt, die grausamen Waffen schockiert.

Von der Spurensuche hält sie das aber nicht ab. „Wir haben Friedhöfe und Denkmäler untersucht“, sagt Elisabeth Schwarz. Schulchroniken und Zeitungsberichte wurden gesichtet. Und Zettel mit Fragen an Wesendorfer verteilt. „Es wäre toll, wenn wir die ausgefüllt zurück bekommen würden.“

Die Schüler planen zum Ende des Schuljahres eine Ausstellung, wahrscheinlich im Schlossmuseum. Dazu suchen sie alte Gegenstände wie Briefe oder Bilder aus dem Ersten Weltkrieg, um zu erfahren, wie es in der Samtgemeinde damals aussah. Auch Gesprächspartner zum Thema sind willkommen. Ansprechpartnerin in der Oberschule ist Beate Zimmermann unter Tel. 05376-89962.

ba

Nordkreis. Der Orkan Kyrill zog vor acht Jahren seine Spuren der Verwüstung. Spätfolgen gibt es bis heute, sie sind vor allem im nördlichen Landkreis Gifhorn auszumachen.

03.02.2015

Westerholz. 6594 Stunden Dienst hat die Freiwillige Feuerwehr Westerholz vergangenes Jahr geleistet, 14 Einsätze gab es zu bewältigen.

02.02.2015

Wesendorf. Energiekosten und Fluktuation bei den Mitgliedern sind hoch, und das bereitet dem WSC Wesendorf Kummer. Das wurde in der Hauptversammlung am Wochenende deutlich.

01.02.2015