Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Naturerbestatus für Wesendorf und Ehra
Gifhorn Wesendorf Naturerbestatus für Wesendorf und Ehra
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 21.06.2015
Naturerbe-Fläche: Teile des ehemaligen Standortübungsplatzes Wesendorf (Foto) und des ehemaligen Truppenübungsplatzes Ehra-Lessien stehen unter Naturschutz.
Anzeige

Auf dem ehemaligen Standortübungsplatz in Wesendorf geht es um 279 Hektar. Dort sind 43 Tag- und 403 Nachtfalterarten registriert worden, 134 davon sind in Niedersachsen als bestandsbedroht eingestuft, zehn als vom Aussterben bedroht. Mit 1100 Hektar ist das Areal auf dem einstigen Truppenübungsplatz Ehra-Lessien das größte der insgesamt neun in Niedersachsen und Bremen neu unter Schutz gestellten Ex-Bundeswehr-Flächen.

„Für viele Pflanzen und Tiere sind ausgerechnet diese Flächen zu Refugien geworden, in denen sich die Natur entwickeln konnte“, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) am Donnerstag in Berlin. Der Bund habe sich bewusst gegen den Verkauf dieser Flächen an Investoren entschieden: „Wir geben sie stattdessen der Natur zurück.“ Bundesweit sind 62 Gelände mit 31.000 Hektar Gesamtfläche betroffen. Für die Betreuung der neuen Naturerbe-Gebiete stellt unter anderem Bundesumweltministerin Barbara Hendricks pro Jahr vier Millionen Euro zur Verfügung. Beteiligt sind auch 32 Naturschutzorganisationen mit vielen ehrenamtlichen Experten.

rtm/dpa

Wesendorf/Ummern. Kräftig in Bewegung waren am Mittwoch 30 Kinder und die Erzieherinnen des Wesendorfer DRK-Kindergartens. Sie zogen durch Ummern, um die Wohnhäuser von neun der Kinder zu besuchen.

17.06.2015

Wittingen. Wittingen ist Vorreiter in Sachen E-Mobilität: Am Parkplatz Achterstraße/Hindenburgwall wurde am Dienstag die erste Schnellladestation für Elektrofahrzeuge im Landkreis Gifhorn eröffnet.

16.06.2015

Wesendorf. Eine siebenköpfige Delegation der Sektion Ungarn des Partnerschaftskreises der Samtgemeinde Wesendorf fuhr jetzt für zweieinhalb Tage in die ungarische Partnergemeinde Páka.

15.06.2015
Anzeige